5 Tipps gegen die Angst vor Misserfolg

books-927394Dieses Thema ergänzt das vorangegangene, denn Kritikunfähigkeit spielt mit der Angst vor Misserfolg zusammen. Wer Angst davor hat zu scheitern, nimmt Kritik schlechter auf. Man fühlt sich missverstanden und nutzlos, kommt nicht mehr vom Fleck. Doch das muss nicht sein, denn man braucht wirklich keine Angst zu haben.
Natürlich wird man in seinem Leben immer mal wieder scheitern, doch das gehört dazu und hat auch seine positiven Seiten. Nur wer Fehler macht und scheitert, kann sich weiterentwickeln. Also schmeiß die Angst davor über Bord und geh befreiter durchs Leben. Die folgenden Tipps, können dir dabei helfen.

5 Tipps gegen die Angst

1. Tipp: Fasse sie in Worte
Angst ist nur ein Gefühl, welches uns positiv oder negativ beeinflussen kann. In den meisten Fällen ist es so, dass die Angst und lähmt, sie sorgt dafür, dass wir erstarren und nicht konzentriert arbeiten können. Der erste Schritt um aus diesem Teufelskreis auszubrechen ist, seine Angst in Worte zu fassen.
Nimm dir ein Blatt Papier und schreib auf, was du empfindest, wenn du eine neue Aufgabe zu bewältigen hast. Formuliere die Angst in Worte und gib ihr damit ein Gesicht. Schreib auf, was du denkst, dass muss im ersten Moment nicht einmal Sinn machen, lass es einfach raus.

2. Tipp: Akzeptiere deine Schwächen
Nobody is perfect – nimm dir diese Aussage zu Herzen, denn du darfst und sollst sogar Fehler machen. Nicht jeder Fehler ist wirklich ein Fehler, wenn man bedenkt, dass man aus ihm lernen kann und beim nächsten Mal schon viel mehr weiß. Fehler machen gehört zu Leben dazu und hilft uns dabei, uns weiterzuentwickeln.
Wenn du mal wieder glaubst, dass du nur aus Fehlern und Schwächen bestehst, nimm dir ein Blatt Papier und stell diese Schwächen gegen deine Stärken auf. Überleg einmal, was du alles gut kannst, was du noch nicht so gut kannst und was du überhaupt nicht kannst. Ich kann dir sagen, dass deine Stärken und Schwächen sich ausgleichen werden, denn wie gesagt, niemand kann alles. Aber du kannst deine Schwächen ausmerzen, wenn du an dir arbeitest und deine gemachten Fehler und Schwächen akzeptierst, um daraus zu lernen.

3. Tipp: Setz dir kleine Ziele
Dieser Tipp wird dir auf meinem Blog sicherlich schon das eine oder andere Mal begegnet sein und das ist gut so, denn er ist wirklich wichtig, wenn man Erfolg haben möchte und seine Angst vor Misserfolgen besiegen möchte.
Viele machen einen riesigen Fehler, sie wollen zu viel auf einmal. Sie stecken sich ihre Ziele zu groß und können dadurch nur scheitern. Je größer das Ziel, umso größer ist die Arbeit dieses zu erreichen. Stückle dein großes Ziel in mehrere kleine und erledige jede einzelne Etappe voller Ehrgeiz. Du wirst am Ende merken, dass du einen besseren Job gemacht hast, als wenn du das große Ziel auf einen Schlag erledigt hättest. Vielleicht brauchst du mit mehreren kleinen Zielen länger, um das große zu erreichen, aber du wirst sehen, dass du erfolgreicher sein wirst und entspannter angekommen bist.

4. Tipp: Gönn dir auch mal eine Pause
Viele machen den Fehler und ackern durch, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Diese Vorgehensweise solltest du ganz schnell wieder vergessen. Der Körper, aber vor allem der Geist brauchen Ruhepausen, wenn du dir diese nicht gönnst, wirst du irgendwann zu erschöpft sein, um gute Arbeit zu machen. Also gönn dir regelmäßig ein Päuschen und starte anschließend wieder voller Elan in die Arbeit.

5. Tipp: Belohne dich
Jeder Mensch wird gern belohnt und das kann man auch mit sich selbst tun. Beschenk dich einfach mal selbst, wenn du eines deiner Ziele erreicht hast. Kauf dir was schönes, geh ins Kino oder treff dich mit Freunden. Ganz egal wie, tue es einfach und hab Spaß.

Denk bitte immer daran, dass diese Tipps keine Garantie dafür sind, dass du die Angst verlierst. Sie können dir lediglich helfen besser damit umzugehen oder sie zu mindern. Doch mit harter Arbeit lässt sich bekanntlich jedes Problem lösen.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentar verfassen