Buchvorstellung ohne Buch – Hallo Leben, hörst du mich?

Hallo meine Lieben,
heute hatte ich eine Mail in meinem Postfach, die mich dazu bewegt eine Buchvorstellung zu machen, ohne das Buch zu kennen.
Wahrscheinlich denkt ihr nun, dass ich vollkommen den Verstand verloren habe, aber dem ist nicht so. Das Thema des Buches hat mich auf eine Idee gebracht und die würde ich gerne umsetzen.
Unser Leben wird immer schneller, die kleinen Dinge des Lebens immer unwichtiger und es zählt nur noch eines – erfolgreich sein. Aber vergessen wir dabei nicht eines?

UNS SELBST

Wir vergessen uns selbst und das möchte ich mit dieser Buchvorstellung ohne Buch ändern. Ich möchte, dass wir einmal darüber nachdenken, was und wirklich wichtig ist.

Inhalt des Buches

Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.

Wer seid ihr? Wie seht ihr aus? Habt ihr einen Kopf oder zwei? Oder noch mehr?

Hallo Leben, hörst du mich? ist nicht bloß ein Buch, es ist der Anstoß zu einer Blogparade, die euch und eure Leser zum Nachdenken anregen soll.
Unser Leben wird immer schnelllebiger und wir selbst bleiben dabei meistens auf der Strecke. Deshalb möchte ich von euch wissen, was eure Welt ausmacht. Was macht euer Leben aus, was hat euch zu dem gemacht, was ihr heute seid.
Diese Blogparade soll nicht nur das Buch bekannt machen, sondern auch dafür sorgen, dass wir einmal über uns selbst nachdenken, über unser Leben und was uns ausmacht. Denkt darüber nach, was euch wichtig ist und wieso es euch wichtig ist.

Blogparade – Ich, meine Welt & das Universum

In der Blogparade Ich, meine Welt & das Universum sind euch keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt euren Beitrag so gestalten, wie er euch am besten gefällt, egal ob Video, Collage, Beitrag, Text, Geschichte oder Gedicht. Ich freue mich über jede Einsendung.
Eure Beiträge würde ich sehr gern am Ende dieses Beitrages verlinken, damit wir sie uns alle ansehen können und keiner davon verloren geht. Da jetzt die Buchmesse ansteht, denke ich, dass ihr bis Ende April Zeit habt euren Beitrag zu schreiben. Lasst mir euren Link gerne in den Kommentaren da.

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Montagsfrage: Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen?

Hallo meine Lieben,
die Montagsfrage bedeutet immer eine neue Woche mit neuem Glück für mich und passend dazu, geht es diese Woche um unseren letzten Re-Read.

Mein Wochenende war recht ruhig, der sich ständig verändernde Film meines Unfalls hat endlich aufgehört und ich konnte wieder ein paar Seiten lesen. Es war zwar kein Re-Read, denn dafür habe ich momentan einfach keine Zeit, sondern ein Rezensionsexemplar, ein sehr dickes Rezensionsexemplar. 714 Seiten, um genau zu sein.
Ich habe schon lange kein so dickes Buch mehr gelesen. Voran komme ich nicht so gut, denn durch die Übersetzung hat es scheinbar an Fahrt verloren. Schade, denn unter dem Klappentext steht, dass dieses Buch ein wahrer Pageturner ist… Für mich nicht wirklich, deshalb schiebe ich es ganz frech auf die Übersetzung.
Nun komme ich aber endlich zur heutigen Montagsfrage:

Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen? 

Der letzte Re-Read liegt schon eine ganze Weile zurück, denn seitdem ich blogge, habe ich keine Zeit mehr dazu meine Lieblingsbücher zu re-readen…
Finde ich manchmal ein bisschen schade, dafür darf ich aber viele neue Bücher kennenlernen und mich mit euch darüber austauschen, dass ist doch auch was feines.

Mein letzter Re-Read…

…war das Buch Der Drachenkämpfer von Sarkkhan von Jane Yolen, eine Trilogie in einem Buch, die sich aus den Romanen: Drachenblut, Herzblut und Die Drachenbotschaft zusammensetzt. Davor hatte ich Tintenherz von Cornelia Funke re-re-readet.

Beide Bücher haben etwas an sich, das mich fasziniert. Ich kann einfach nicht genug von ihnen bekommen. Bei Tintenherz glaube ich, dass es daran liegt, dass dieses Buch mich zum Bücherwurm gemacht hat. Es hat mir die Liebe zum Geschriebenen Wort vermittelt und den Wunsch viele Bücher zu besitzen. Ich glaube, dass wenn ich dieses Buch nie gelesen hätte, ich niemals so versessen aufs Lesen wäre.

Welches Buch habt ihr zuletzt re-readet und warum? Habt ihr eine Erklärung dafür, warum manche Bücher einfach noch einmal gelesen werden wollen?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Filmrezension – Tschick

Hallo meine Lieben,
heute habe ich mal keine Buch-, sondern eine Filmrezension für euch im Gepäck. Aber nicht für irgendeinen Film, sondern die Buchverfilmung von Wolfgang Herrndorfs Film Tschick.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Titel: Tschick
Regisseur: Fathi Akin
Hauptdarsteller: Tristan Göbel (Maik Klingenberg) & Anand Batbileg (Andrej Tschichatschow aka Tschick)
Filmstudio: Studioccanal
Laufzeit: 89 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungstermin der DVD: 09. März 2017

Beschreibung

ZWEI JUNGS. EIN GEKLAUTER LADA. DER BESTE SOMMER VON ALLEN. EINES DER MEISTGELESENEN BÜCHER DER LETZTEN JAHRE KONGENIAL VERFILMT VON ERFOLGSREGISSEUR FATIH AKIN.

Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick  auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende Provinz.

Meine Meinung zum Film

Um es in einem Wort zu sagen – Grandios!
Tschick ist einer der besten Filme, die ich bisher sehen durfte. Eine Buchverfilmung, die sich sehen lassen kann und sich auf keinen Fall verstecken muss.
Der Film hat einiges zu bieten, neben Wortwitz und unterhaltsamen Dialogen, bringt Tschick seinen Zuschauern spannende 90 Minuten, die leider wie im Fluge vergehen. Ich hätte Maik und Tschick noch stundenlang zusehen können. Die beiden Figuren besitzen eine schöne Tiefe und ich konnte mich mit beiden identifizieren. Sie sind mir sofort sympathisch gewesen und ans Herz gewachsen.
Die Handlung war vom Anfang bis zum Ende spannend und unterhaltsam. Gerade der Anfang des Films erzeugt sehr viel Spannung, dabei habe ich erst gedacht, was soll das denn jetzt?

Den Trailer findest du hier

Die Filmhomepage findest du hier

Fazit:
Ich werde mir diesen Film auf jeden Fall wieder ansehen und mir auch das Buch besorgen. Tschick eignet sich sehr für einen lustigen und unterhaltsamen Abend mit Freunden, den Kindern oder der Ehefrau oder dem Ehemann. Ich verspreche euch, dass jeder auf seine Kosten kommen wird.
Von mir bekommt Tschick 5/5 Popcorn für diesen starken Auftritt.

www.pdf24.org    Send article as PDF   
%d Bloggern gefällt das: