2018 wird mein Jahr

Hallo meine Lieben,
lange ist es her, dass ich etwas von mir hören ließ. Viel Zeit ist ins Land gegangen. Zeit, die ich verloren habe und nun aufholen muss. Am 11. Februar ist der siebte Jahrestag meiner Zeit als Schreiberling und wenn ich auf diese sieben Jahre zurückblicke, kann ich nichts erkennen.

Fünf Romane und doch keiner Veröffentlicht

Sieben Jahre sind eine verdammt lange Zeit, vor allem wenn man mit Scham auf sie zurückblickt. Deshalb 2018 wird mein Jahr, muss mein Jahr werden, denn es soll kein achtes Jahr geben, indem ich nicht gebacken bekommen habe.
In den vergangenen sieben Jahren habe ich die Rohfassungen für fünf Romane geschrieben, doch davon existiert keine einzige mehr. Ich habe sie gelöscht, weil mich die größten Selbstzweifel quälen, die man sich vorstellen kann. Nie bin ich mit auch nur einem Text zufrieden gewesen, sodass er nach den Überarbeitungsgängen hätte veröffentlicht werden können. Fünf Romane, die ihr hättet lesen können, sind in den Tiefen meines Papierkorbs verschwunden, weil ich mich nicht zusammenreißen kann. Fünf Chancen zu veröffentlichen und keine einzige ergriffen. Fünfmal alles dem Erdboden gleichgemacht und nichts beendet.

Ich schäme mich dafür…

Also, wo ist das Loch, in dem ich versinken darf?
Ich möchte nicht veröffentlichen, weil ich vom Schreiben leben möchte, sondern weil ich meine Geschichten mit euch teilen möchte. Klar wäre es toll, wenn ich mit dem Schreiben meine Brötchen verdienen könnte und vielleicht passiert dies irgendwann, man kann ja nie wissen, aber das ist nicht das primäre Ziel meiner Reise.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie neidisch ich auf andere Autoren bin, die etwa zur selben Zeit mit dem Schreiben angefangen haben wie ich und nun ihr fünftes oder sechstes Buch auf den Markt werfen. Ich frage mich dann immer, wie machen die das? Haben die keine Selbstzweifel oder ist es ihnen egal, was ihr Kritiker zu ihnen sagt? Klar, ich könnte sie fragen, aber das habe ich mich bisher nicht getraut.
Oft habe ich in den letzten Jahren darüber nachgedacht den Traum vom Schreiben aufzugeben und zu vergessen, doch ich kann das nicht. Der Drang zu schreiben ist einfach zu groß, ebenso wie der Drang alles wieder zu löschen, weil es ohnehin keiner lesen möchte. Es ist ein Teufelskreis, aus dem ich alleine nicht mehr herauskomme, weshalb ich mich nun als „Schützling“ bei Authorwing beworben habe. Meine vielleicht letzte Chance endlich diesen elendigen Kritiker ruhigzustellen und an meinem Traum vom Schreiben und Veröffentlichen zu arbeiten.

Ob ich aufgenommen werde oder nicht, werden die nächsten Tage zeigen, aber ich hoffe auf eine positive Nachricht, denn ich habe einiges vor in diesem Jahr. Sehr viel, auch wenn nicht alles mit dem Schreiben zu tun hat. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden meine Lieben und wenn ihr Tipps zum Besiegendes Kritikers habt, dann würde ich mich freuen, wenn ihr es mich wissen lasst.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Warum ich bei Facebook noch einmal von Null beginne

Hallo meine Lieben,
ich habe mich schon ewig nicht mehr gemeldet. Der Grund dafür ist privat und ich kann nicht darüber sprechen, weil ich die Auswirkungen des darüber Sprechens schon zu spüren bekam.
Heute melde ich mich aber nicht nur deswegen zurück, auch wenn ich wieder regelmäßiger bloggen möchte, sondern weil ich meine Fanseite auf Facebook gelöscht habe. Ich habe sie radikal zur Löschung freigegeben, ohne irgendetwas zu speichern und vor dem Löschungstod zu retten. Diese Entscheidung war zu Beginn der Überlegungen nicht leicht, doch je länger ich darüber nachdachte, desto leichter wurde es am Ende diesen Schritt zu gehen.

Als ich 2011 mit dem Schreiben anfing, entwickelte sich in mir der Drang die Menschen um mich herum auf dem Laufenden zu halten. Anfangs hatte ich eine Homepage, die ich mir mit einem Baukasten zusammengeschustert habe. Erst später kam die Facebookseite dazu, als ich die ersten Rückmeldungen in meinem Gästebuch hatte und sich der Wunsch entwickelte mehr Menschen erreichen zu können. Damit begann die Ära der Fehler und Fehltritte und davon gab es einige.

Die Ära der Fehler und Fehltritte auf Facebook…

…begann eigentlich damit, dass ich an Like for Like Aktionen teilnahm, weil ich dachte, dass man das so macht. Ich habe mir nichts dabei gedacht und auch nicht über die Konsequenzen nachgedacht. Damals zählte nur Likes zu bekommen, weil eine 100 besser aussieht, als eine 10 es tut. Das auf lange Sicht eine 10 bei weitem besser ist, als eine 100, wenn sich von diesen 100 nur 10 für den Inhalt interessieren. Das die Reichweite darunter leiden würde, war mir damals einfach nicht bewusst.
Ich war voller Tatendrang, wollte viele Menschen erreichen, wie war erst einmal egal. Ich glaubte wirklich, dass sich all die Liker für meinen Kram interessierten und es nicht nur für Likes taten. Das es aber nicht so war, merkte ich es Jahre später.

Nun habe ich eine Facebookseite mit etwas mehr als 900 Likes, aktiv sind davon allerdings nur eine Handvoll. Es ist frustrierend und deshalb fange ich noch einmal bei Null an und versuche es dieses Mal besser zu machen. Denn auch wenn ich viele Fehler gemacht habe, sehe ich es nicht unbedingt als Fehler, sondern als eine Quelle des Wissens aus der ich nun schöpfen kann.

Wer mir folgen möchte, kann dies auf meiner Facebookseite gerne tun. Ich würde mich natürlich freuen, wenn wir uns auf diversen Ebenen austauschen würden.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Bloggertauschpakete – Sieben Blogger Sieben Mottos

Hallo meine Lieben,
das schönste was man in seinem Briefkasten haben kann, ist noch immer Buchpost. Dafür muss man nicht unbedingt Buchblogger sein, doch bei der Bloggertauschpaketeaktion an der ich teilgenommen habe, war dies durchaus von Vorteil.

Ich habe dabei nicht nur ein unglaublich tolles Buchpaket bekommen, sondern auch super nette Blogger kennenlernen dürfen. Über die Aktion bin ich eher durch Zufall auf Facebook gestolpert und dachte, da machst du einfach mal mit und so kommentierte ich den Beitrag und durfte dabei sein. Eine Ehre, wenn man sonst eher für sich allein ist und noch nicht so die Kontakte zu anderen Blogs und ihren Bloggern hat. Damit tue ich mich irgendwie schwer, deshalb würde ich mich über Tipps von euch freuen, mit denen ich diesen Umstand aus der Welt schaffen kann. Kommen wir nun aber zu dem Tauschpaket, welches ich von der lieben Angie vom Blog Fantasieweltenwandlerin bekommen habe. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast.

Beim Auspacken des Paketes habe ich mich gefühlt, wie ein kleines Mädchen an Weihnachten, weil ich es nicht mehr erwarten konnte zu sehen, was die liebe Angie mir eingepackt hat. Im Vorfeld hat sie mich bei Whats App bereits unglaublich nervös gemacht und dementsprechend gespannt war ich vor allem auf den buchigen und den unbuchigen Inhalt des Paketes.
Und wie ihr seht, sie hat sich eine Menge Mühe gegeben und kleine Notizzettel dazu geklebt, die ich wahnsinnig toll und originell fand. Besonders neugierig war ich nach dem Auspacken auf die in Geschenkpapier eingewickelten Dinge und musste natürlich sofort meiner Neugierde fröhnen.

Die Bücher, die sie ausgesucht hat, passen wie Faust aufs Auge, denn ich bin schon eine Weile um diese herum geschlichen und war nie ganz so sicher, ob ich mich rantrauen soll. Nun hat sie mir zum Glück diese Entscheidung abgenommen und noch einiges dazugepakt, was einen entspannten Leseabend verspricht.
Der Raumduft „Tea Time“ beduftet bereits mein Wohnzimmer und ich kann mich gar nicht satt an ihm riechen. Er ist überhaupt nicht überladen und eignet sich auch für Menschen, die Raumdüfte und Duftkerzen nicht vertragen, so wie ich zum Beispiel. Auf jeden Fall brauche ich mehr davon, damit meine ganze Wohnung so toll duftet und ich mich hier noch wohler fühlen kann.
An den Tee habe ich bisher noch nicht herangetraut, ich kleiner Schisser, aber irgendwann werde ich das auf jeden Fall nachholen. Denn gespannt wie er schmeckt bin ich auf jeden Fall. Die Truhe mit dem Sand und den Muscheln gefällt mir fast am besten, denn den hat sie mir aus ihrem Urlaub mitgebracht und ich bin ohnehin eine kleine Strandmaus, die das Meer über alles liebt.
Über die Lightbox habe ich mich ebenfalls gefreut, die wird zusammen mit der kleineren Version mein Bücherregal zieren. Und weil es ein Buchtauschpaket war und dies natürlich ein Buchblog ist, habe ich natürlich die Klappentexte für euch rausgesucht.

Water & Air – Laura Kneidl

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Book Elements: Die Magie zwischen den Zeilen – Stefanie Haase

**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen!**
Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys . Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs „Otherside“, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde.

Book Elements: Die Welt hinter den Buchstaben – Stefanie Haase

**Pass auf, was du liest, denn du könntest dich plötzlich im Buch wiederfinden**
Endlich ist alles so, wie es sein sollte: Die Buchhelden bleiben in ihren Romanen, die Leser verfügen frei über ihre Fantasie und die Wächter der Bibliotheca Elementara sind zu ganz normalen Menschen geworden. Doch dann verschwinden ausgerechnet die beiden Bücher, die den Anfang und das Ende aller Geschichten markieren. Lin ist außer sich. Als auch noch ihre Fähigkeiten wiederkehren und Buchfiguren mit ominösen Botschaften an die Wächter herantreten, wird ihr klar, dass die Buchwelt an Macht gewonnen hat. Doch es ist bereits zu spät. Auch Lin wird der Realität entrissen und befindet sich plötzlich in »Otherside«, dem Buch, das ihr Herz schon einmal durcheinandergebracht hat…

Ich hatte auf jeden Fall auch sehr viel Spaß dabei, das Paket für meine Tauschpartnerin Nathalie vom Blog Books&Scotland zu packen. Gerne bin ich wieder bei einer solchen Aktion dabei, denn es macht unglaublich viel Spaß, auch wenn es immer mal wieder anstrengend ist sich durch volle Einkaufszentren zu schleppen und nach genau dem richtigen Etwas zu suchen, aber das ist es doch, was eine solche Aktion ausmacht.

Die anderen Blogs, die an dieser Aktion teilgenommen haben, findet ihr hier:

Hier sollte eigentlich eine Grafik erscheinen… ich kümmere mich darum, dass dies so schnell wie möglich der Fall sein wird.

www.pdf24.org    Send article as PDF   
%d Bloggern gefällt das: