Follow Friday – Vorzeitiger Abbruch oder bis zum bitteren Ende?

Hallo meine Lieben,
kaum zu glauben, aber mich gibt es noch. Nachdem ich mich in den letzten Tagen sehr zurückgehalten habe und man von mir kaum etwas gesehen oder gelesen hat, bin ich nun wieder am Start.
Manchmal spielt das Leben mit ziemlich unfairen Karten und wirft einen zu Boden. Weshalb ich auch meinen Bloggeburtstag absagen musste, obwohl ich es gerne durchgezogen hätte, um euch allen eine Freude zu machen. Aber es wird nachgeholt, versprochen. Spätestens Ende Juni, dann habe ich nämlich Geburtstag und dann verbinde ich das einfach.

Nachdem ich die letzten Tage überhaupt nicht zum Bloggen gekommen bin, hoffe ich, dass der heutige Follow Friday Beitrag der Startschuss für eine ruhigere Zeit darstellt und ich wieder die Ruhe finde Beiträge zu verfassen. Denn wenn ich ehrlich bin, dann hat mir das Bloggen und der Kontakt zu euch in den letzten Tagen gefehlt. Und wäre mein Kopf etwas freier gewesen, dann hätte ich es auch nicht bleiben lassen. Es tut mir nämlich unglaublich gut diesen Blog zu betreiben.

Angenommen ein Buch gefällt dir nicht: Vorzeitiger Abbruch oder bis zum bitteren Ende?

Früher hätte ich das Buch wahrscheinlich beendet, aber mittlerweile tue ich dies nicht mehr. Als ich mit dem Bloggen anfing dachte ich, dass ich das Buch beenden müsste, weil ich es von einem Verlag zur Verfügung gestellt bekam. Wie dumm ich doch war.
Es ist doch so, gefällt mir ein Buch nicht, dann bekommt es eine dementsprechende Bewertung. Ein Abbruch ändert daran nicht viel. Ob das Buch nun eine Eule und einen ausführlichen Bewertungstext bekommt, nachdem ich mich durch die Geschichte gequält habe oder es bekommt diese Bewertung nach einem Abbruch bleibt sich gleich.
Ich denke mittlerweile, dass es keinen Unterschied macht, ob ich das Buch bis zum Ende lese oder es abbreche und ein anderes lese. Wichtig ist doch nur, dass ich den Abbruch schlüssig erkläre, sodass der Verlag oder der Autor weiß, woran ich mich gestört habe.
Meine Zeit ist einfach zu kostbar, um sie mit schlechten Büchern zu vergeuden. Obwohl es manchmal nicht am Buch, sondern an mir liegt, denn jedes Buch hat seine Zeit. So kann ein Buch, welches mir momentan überhaupt nicht gefällt,  in einem halben Jahr sehr gut gefallen. Deshalb greife ich immer mal wieder zu Büchern, die ich abgebrochen habe und probiere es noch einmal. Meist passt es dann besser und ich kann dann meine Rezension immer noch ändern.

Es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal mit einem Buch zu probieren, kann die Sicht auf die Geschichte grundlegend ändern.

Wenn es mir nicht gefällt, dann breche ich ab und lese etwas anderes. Es wird irgendwann die Zeit kommen, in der ich mich nach eben diesem Buch sehne und es lesen werde. Vielleicht bekommt es dann fünf Eulen, man kann nie wissen.

Wie geht ihr mit Büchern um, die euch überhaupt nicht zusagen? Brecht ihr ab oder lest ihr sie bis zum Ende?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Follow Friday – Was macht für dich ein gutes Buch deines Lieblingsgenres aus?

Hallo meine Lieben,
ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich nach dieser Woche auf das Wochenende freue.

Montag war durch Ostern frei, Dienstag dagegen ging es dann richtig los, denn ich habe einen ADR-Kurs besucht. Von Dienstag bis Donnerstag habe ich mich mit dem Thema Gefahrgut auseinandergesetzt. Den Test am Donnerstag mit zwei Fehlern abgegeben und werde in den nächsten Wochen meinen ADR-Schein bekommen, der mich berechtigt im gewerblichen Rahmen Gefahrgut zu transportieren.
Diese drei Tage waren die Hölle, weil es so unglaublich viel Stoff war, den ich in meinen Kopf bekommen musste. Hat zum Glück geklappt, sonst müsste ich mir alles noch einmal anhören.
Heute bin ich dann noch einmal arbeiten und dann habe ich Wochenende. Die neue Arbeit macht mir wahnsinnig viel Spaß, auch wenn das Fahren in der Stadt ziemlich anstrengend ist mit einem großen Auto und engen Straßen. Wird aber immer besser und bald sollte ich mich endgültig an meine „Kauder Terminus“ (der Name stammt aus dem Buch „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer) gewöhnt haben.
Ich bin schon wieder weg vom Thema… Der Follow Friday vom Blog Fiktive Welten, beschäftigt sich dieses Mal mit folgender Frage:

Was macht für dich ein gutes Buch deines Lieblingsgenres aus?

Ich habe kein absolutes Lieblingsgenre, sondern lese ziemlich viele sehr gern. Deshalb werde ich auf alle eingehen, die ich mag und die Kriterien nennen, die ein Buch erfüllen muss, um ein gutes Buch zu sein.

Fantasy

Fantasyromane sind für mich die Königsklasse, denn man muss nicht nur eine neue Welt erschaffen, sondern auch neue Gesetze erschaffen, nach denen sich die Physik zu richten hat. Ich schreibe sehr gerne Fantasy, weil ich es mag neue Welten zu erschaffen und damit wären wird auch schon beim ersten Punkt.
Die Welt des Romans muss so beschrieben sein, dass ich sie mir vorstellen kann und vollkommen in sie eintauchen kann. Ich brauche die Bilder vor meinem inneren Auge, um mich auf die Geschichte einlassen zu können.
Des weiteren muss die Geschichte natürlich spannend sein. Wendungen enthalten, die mich überraschen und den eingeschlagenen Weg versperren, den Protagonisten zwingen über sich hinauszuwachsen. Die Entwicklung ist also ebenfalls sehr wichtig, ansonsten fehlt dem Buch etwas.

Liebe

Liebesromane dürfen ruhig das eine oder andere Klischee erfüllen, sollten es aber nicht übertreiben. Bad Boys sind toll. Ich lese gerne Romane die einen bösen Buben haben, einfach weil einem so ein Kerl im wirklichen Leben nur selten über den Weg läuft.
Schmalzig darf es nicht sein, ich hasse so etwas und lege solche Bücher ganz schnell wieder weg. Es muss eine Handlung geben, die handfest ist und ein wenig Spannung enthält.

Science Fiction

Lese ich nur sehr selten, aber ein gutes Buch in diesem Genre macht einiges aus. Authenzität ist mega wichtig, es muss einfach passen. Die Regeln der Physik sollten eingehalten werden oder durch neu entwickelte Gesetze außer Kraft gesetzt werden.

Thriller/Krimis

Müssen mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln, ansonsten lege ich sie weg. Ich brauche die Spannung, ansonsten ist es für mich kein gutes Buch. Da fällt mir ein, dass ich schon lange keinen richtig guten Thriller mehr gelesen habe, wenn ihr Vorschläge habt, dann bitte her damit.

Was macht für euch ein gutes Buch aus? Was muss es haben, damit ihr es als gut empfindet?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Follow Friday – Wie verbringst du die Osterfeiertage?

Hallo meine Lieben,
ihr könnt euch nicht vorstellen, wie happy ich momentan bin. Endlich habe ich Arbeit gefunden und kann nun damit beginnen, mir etwas eigenes aufzubauen. Der Traum von der Selbstständigkeit begleitet mich schon länger und jetzt ist sie endlich in greifbare Nähe gerückt.
Damit ihr mich auf meinem Weg begleiten könnt, richte ich die Kategorie Jean goes free ein, in der ich versuchen werde jeden Samstag ein Update zu veröffentlichen, um euch über meine Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.

Nun aber zum eigentlichen Thema dieses Beitrags. Patricia vom Blog Fiktive Welten möchte folgendes von uns wissen:

Wie verbringst du die Osterfeiertage?

Ostern ist ein christliches Fest und ich habe mit dem christlichen Glauben nicht allzu viel am Hut. Ich kenne zwar den Grund dafür, dass wir Ostern feiern, aber dieser ist für mich vollkommen irrelevant und interessiert mich nicht sonderlich.

Kirche und Ostermesse fallen damit also schon einmal flach, dennoch ist Ostern etwas ganz besonderes für mich.
Am Ostersonntag sind wir mit Freunden und Bekannten auf dem Gelände meines Lehrbetriebs verabredet, machen dort Osterfeuer, verstecken Süßigkeiten für die Kinder, essen gut und haben Spaß. Der Montag dient dann dazu sich zu erholen und sich auszuschlafen, bevor der ganz normale Wahnsinn wieder beginnt.

Als ich noch klein war, war Ostereier suchen bei meinen Großeltern im Garten angesagt. Dafür bin ich mittlerweile zu groß und zu alt, aber meine Tochter wird in diesem Jahr das erste Mal so richtig suchen gehen müssen. Das wird ein Spaß, freue ich mich schon drauf.

Wie verbringt ihr denn eure Osterfeiertage? Geht ihr in die Kirche? Sucht ihr Eier oder versteckt sie für eure Kinder? Gibt es etwas besonderes zu essen?

www.pdf24.org    Send article as PDF   
%d Bloggern gefällt das: