5 unausgesprochene Regeln für den Umgang mit meinen Büchern

Hallo meine Lieben,
vor zwei Wochen schrieb ich in meinem Buchgeplauder, dass ich meine Bücher nur ungern verleihe. Weshalb ich es nicht gerne tue, hatte ich ebenfalls in diesem Beitrag erwähnt, ich schrieb aber auch, dass es hin und wieder Ausnahmen geben kann. Das diese Ausnahmen an gewisse Regeln geknüpft sind, ist wahrscheinlich jedem klar.

Ich liebe meine Bücher und sie sind mir wichtig, besonders ihre Unversehrtheit. Es gibt aber immer mal wieder Bücher, die dürfen Rückenbrüche und Knicke haben, doch das ist eher die Ausnahme.
Für den Umgang mit meinen Büchern gibt es deshalb ein paar unausgesprochene Regeln, die zwischen mir und meinem Freund von Anfang an klar waren. Wenn man mit jemandem zusammen ist, der gelernter Buchhändler ist, bedarf es kaum Worten, wenn es um Bücher geht.
Bitte glaubt nicht das meine Bücher in Vitrinen stehen oder so, es ist einfach so, dass ich es mag, wenn sie wie neu aussehen und ich ihre makellose Schönheit betrachten kann.

5 unausgesprochene Regeln für den Umgang mit meinen Büchern

Ich habe schon als kleines Kind gelernt, dass Bücher etwas wertvolles sind. Wir hatten nie viel Geld und da war es eben etwas besonderes, wenn man ein Buch geschenkt bekam. Auch in der nahen Vergangenheit hatte ich wenig Geld und das machte jedes Buch, welches bei mir einziehen durfte zu etwas ganz besonderem. Das man dann darauf besteht, dass diese vorsichtig behandelt werden, sollte verständlich sein.

#1. Regel: V-förmig lesen

Wenn ich euch eines meiner Bücher anvertraue, dann verlange ich vor allem bei den Taschenbüchern, dass diese V-förmig gelesen werden. Durch diese Art des Lesens werden diese unschönen Rückenbrüche vermieden, die mich am meisten an Büchern stören, die man nicht ordentlich behandelt hat. Meine Hardcover dürfen gerne weiter geöffnet werden.

#2. Regel: Schutzumschläge abnehmen

Bei Hardcovern mit Schutzumschlag bitte ich darum, dass dieser abgenommen wird, damit er keine Risse, Flecken oder Knicke bekommt. Schließlich ist der Schutzumschlag das erste, was man von diesem Buch zu sehen bekommt.

#3. Regel: Nicht essen oder trinken

Ich selbst tue dies beim Lesen, aber wenn ich mein Buch jemandem anvertraue, dann mag ich das überhaupt nicht. Wenn mir persönlich etwas dabei passiert, weiß ich, dass ich selber schuld bin, weil ich es ja nicht hätte tun brauchen. Ihr dagegen solltet immer daran denken, dass es nicht euer Eigentum ist, sondern jemand anderem gehört und dann sollte man immer vorsichtiger sein.

#4. Regel: flache Lesezeichen

Ich dulde in meinen Büchern nur Lesezeichen, die den Buchrücken nicht zu stark beanspruchen. Sie sollten also flach sein und das Buch nicht zu sehr öffnen. Ein zusammengefaltetes Taschentuch ist also ein No Go, ebenso wie Eselsohren oder Bleistifte etc.

#5. Regel: Keine Markierungen

Gerade bei Fachbüchern passiert es schnell, dass man etwas im Text markiert und das sollte man auch. Allerdings nicht, wenn man sich das Buch ausgeliehen hat.  Das ist mir schon passiert, als ich eines meiner Fachbücher einem Klassenkameraden aus der Berufsschule geliehen habe. Das geht überhaupt nicht.

Haltet mich bitte nicht für verrückt, weil es ein paar unausgesprochene Regeln gibt, die eigentlich jeder kennen sollte, der sich von einem Freund Bücher ausleiht.
Bücher sind neben dem Bloggen momentan meine einzige Leidenschaft, die zudem noch eine Menge Geld kostet. Und wenn man davon nicht sehr viel hat, dann sind die Dinge die man kauft gleich noch viel wertvoller.
Habt ihr auch Regeln, die eure Freunde beherzigen müssen, wenn sie eure Bücher ausleihen wollen oder ist es euch egal, wie sie mit eurem Eigentum umgehen?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

5 Facebookgruppen für Buchmenschen

Hallo meine Lieben,
Facebook ist wohl eines der bekanntesten sozialen Netzwerke in Deutschland und für Buchmenschen wie uns, kaum noch wegzudenken. Man findet auf Facebook unglaublich viele Gruppen, die sich mit dem Thema Buch beschäftigen und ich möchte euch heute, meine fünf liebsten vorstellen.

5 Facebookgruppen für Buchmenschen

Ich bin in sehr vielen Facebookgruppen unterwegs, aber mit der Zeit findet man Gruppen, in denen man sich besonders wohlfühlt. Sie werden zu einer Heimat im Internet, zu einem Ort an dem man verstanden wird und die Mitglieder werden zu einer Familie.
Okay, ich habe ein bisschen übertrieben, denn wirklich Anschluss habe ich bisher noch nicht gefunden, was aber daran liegt, dass ich dort nicht so aktiv am kommentieren bin, wie andere. Doch daran arbeite ich und bin deshalb frohen Mutes, dass alle von mir genannten Punkte irgendwann in naher Zukunft auf mich zutreffen werden

Auch wenn ich noch keinen Anschluss an die Gruppendynamik gefunden habe, habe ich ein paar Gruppen, in denen ich mich pudelwohlfühle und in denen ich zuerst nach Neuerscheinungen und Rezensionen umschaue und das sind die folgenden fünf:

Zeilenspringer

Mit mehr als 8.000 Buchmenschen, sind die Zeilenspringer momentan eine der größten Gruppen für Buchliebhaber auf Facebook. Wie genau diese Gruppe entstanden ist weiß ich nicht, nur das sie wohl nach einem Konflikt in einer anderen, sehr großen Gruppe entstanden ist und seitdem stetig wächst.
Ich fühle mich bei den Zeilenspringern unglaublich wohl, weil man dort nicht nur über Bücher sprechen kann. OT’s können von jedem geschrieben werden und werden oft kommentiert. Man findet bei den Zeilenspringern auch zu alltäglichen Problemen eine Antwort und bekommt Hilfe, wenn man danach fragt. Das finde ich an der Gruppe so unglaublich toll.

Büchereulen

Die Büchereulen kann ich euch ebenfalls ans Herz legen. Eine tolle Truppe mit fast 9.000 Buchliebhabern und ist damit ebenfalls eine sehr große Gruppe.
Bei den Büchereulen findet ihr hauptsächlich buchige Themen, OT’s gibt es hier keine. Sehr viele Blogger sind bei den Eulen vertreten, was natürlich dazu führt, dass viele Bloglinks in der Timeline der Gruppe zu finden sind. Aber das sollte uns Buchmenschen nicht stören, denn wer findet nicht gerne den einen oder anderen Geheimtipp und entdeckt dadurch ein neues Buch für sich?

Zeilenzauber

Die Gruppe Zeilenzauber ist mit knapp 2.300 Mitgliedern deutlich kleiner als die Büchereulen und die Zeilenspringer, aber nicht minder interessant.
In dieser Gruppe habe ich schon einige tolle Beiträge und Aktionen gefunden. Außerdem findet dort ein angenehmer Austausch auf einer kameradschaftlichen Ebene statt, was in diversen anderen Gruppen leider nicht immer der Fall ist.

Weltenzauber

Weltenzauber ist ebenfalls eine kleine, wirklich schnuckelige Gruppe, in der man eigentlich immer eine Antwort auf seine Fragen bekommt. Als Buchmensch ist man hier gut aufgehoben und befindet sich zu dem unter einem bunten Haufen an buchverrückten Menschen wieder.

Book and Talk Lounge

Dies ist eine Gruppe, mit gerade einmal 106 Mitgliedern, die es verdient entdeckt zu werden. Bisher gab es einige tolle Beiträge, die ich gerne verfolgt habe. Schaut doch mal vorbei und tauscht euch mit uns aus.

Buchmenschen sollten sich austauschen und dafür eignen sich Facebookgruppen hervorragend, denn die wenigsten Bücherwürmer haben buchverrückte Menschen in der Familie oder dem direkten Freundeskreis. Zumindest ist dies bei mir der Fall.
Welche Gruppen könnt ihr empfehlen? Ich bin immer auf der Suche nach weiteren tollen Orten, an denen ich mich über meine große Leidenschaft austauschen kann.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Blogtour: New York Bastards – typisch amerikanische Rezepte

Hallo meine Lieben,
ich freue mich, euch heute im Rahmen der Blogtour zu dem Buch New York Bastards (Rezension) begrüßen zu dürfen.
Bei mir findet ihr zwei tolle Rezepte, die im amerikanischen Raum sehr verbreitet sind. Das wäre einmal ein Rezept für Pfannkuchen (Pancakes) und eines für Spare Ribs. Beides esse ich sehr gerne, deshalb habe ich mich für diese beiden entschieden.

Pfannkuchen – Rezept

Wenn es nach mir geht, dann eignen sich Pfannkuchen für jede Tageszeit. Man kann sie zum Frühstück genauso gut verputzen, wie zum Mittagessen oder am Abend. Egal wann ihr sie esst, sie schmecken einfach immer wahnsinnig gut.

Rezept für 4 Personen:

  • eine gute Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 TL Zucker
  • 225 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Stückchen Butter, zerlassen (ca. 20-30 g)
  • Butter oder Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz, Backpulver und Zucker in eine Schüssel sieben und gut vermischen. Eine Mulde in die Mitte drücken. Ei, Milch und zerlassene Butter hineingeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen. Mit etwas Butter oder Pflanzenöl einfetten. Testen, ob die Pfanne heiß genug ist, indem man ein paar Tropfen Wasser hineinträufelt. Wenn es brutzelt, ist die Pfanne heiß genug. Teig in die Pfanne löffeln.
  3. Pancakes backen, bis kleine Luftblasen an die Oberseite steigen und die Ränder trocken sind. Wenden und von der anderen Seite 1-2 Minuten goldbraun backen.
  4. Mit Sirup oder frischen Beeren servieren. Guten Appetit!

Ahornsirup, Zucker und gebratener Speck gehören für mich zu meinen Pfannkuchen dazu. Aber auch Apfelmus oder frische Beeren im Teig hab ich gern. Probiert es einfach mal aus.

Spare Ribs – Rezept

Gehören für mich einfach zu einem gelungenen Grillabend dazu. Deshalb hier mein Rezept für Spare Ribs, da sich die schönen Tage häufen und man diese einfach zum Grillen nutzen muss.

Rezept für 4 Personen

  • 1/2 TL Tabascosauce
  • 4 EL frischer Limettensaft
  • 225 ml frisch gebrühter Kaffee
  • 4 TL brauner Zucker
  • 3 EL Bourbonwhisky
  • 300 g Honig
  • 2 TL Worcestershiresauce
  • 250 g Tomatenpüree

Zubereitung:

  1. Bei mittel-niedriger Stufe Tabasco, Limettensaft, Kaffee, Zucker, Whisky, Honig, Worcestersauce und Tomatenpüree in einem Topf erhitzen. Alles verrühren und 30 Minuten köcheln lassen.
  2. Die Sauce während des Backens oder Grillens immer wieder über die Rippchen streichen.

Bisher habe ich dieses Rezept für die Sauce noch nicht ausprobiert, aber diesen Sommer werde ich es endlich tun und dann nachträglich darüber berichten.

 

Tourfahrplan

Tag 1: Autoreninterview
Tag 2: Tour durch N.Y.
Tag 3: Typisch amerikanische Rezepte
Tag 4: Protagonistenvorstellung
Tag 5: Lookbooks
Tag 6: Slice of Life
Tag 7: Gewinnspielauslosung

Gewinnspiel

Es gibt ein eBook des Buches New York Bastards zu gewinnen. Wenn ihr euer Glück versuchen wollt, müsst ihr am 7. Tag, also am 09. April unter dem Beitrag zur Blogtour auf der Facebookseite der Autorin damit kommentieren, welcher Beitrag euch am besten gefallen hat. Wer gewinnt, entscheidet das Los.

Teilnahmebedingungen:
✩ Ihr seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 09.04.2017 um18:00 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.
✩ Facebook hat mit dem Gewinnspiel nichts zu tun

 

 

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   
%d Bloggern gefällt das: