Montagsfrage: Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen?

Hallo meine Lieben,
die Montagsfrage bedeutet immer eine neue Woche mit neuem Glück für mich und passend dazu, geht es diese Woche um unseren letzten Re-Read.

Mein Wochenende war recht ruhig, der sich ständig verändernde Film meines Unfalls hat endlich aufgehört und ich konnte wieder ein paar Seiten lesen. Es war zwar kein Re-Read, denn dafür habe ich momentan einfach keine Zeit, sondern ein Rezensionsexemplar, ein sehr dickes Rezensionsexemplar. 714 Seiten, um genau zu sein.
Ich habe schon lange kein so dickes Buch mehr gelesen. Voran komme ich nicht so gut, denn durch die Übersetzung hat es scheinbar an Fahrt verloren. Schade, denn unter dem Klappentext steht, dass dieses Buch ein wahrer Pageturner ist… Für mich nicht wirklich, deshalb schiebe ich es ganz frech auf die Übersetzung.
Nun komme ich aber endlich zur heutigen Montagsfrage:

Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen? 

Der letzte Re-Read liegt schon eine ganze Weile zurück, denn seitdem ich blogge, habe ich keine Zeit mehr dazu meine Lieblingsbücher zu re-readen…
Finde ich manchmal ein bisschen schade, dafür darf ich aber viele neue Bücher kennenlernen und mich mit euch darüber austauschen, dass ist doch auch was feines.

Mein letzter Re-Read…

…war das Buch Der Drachenkämpfer von Sarkkhan von Jane Yolen, eine Trilogie in einem Buch, die sich aus den Romanen: Drachenblut, Herzblut und Die Drachenbotschaft zusammensetzt. Davor hatte ich Tintenherz von Cornelia Funke re-re-readet.

Beide Bücher haben etwas an sich, das mich fasziniert. Ich kann einfach nicht genug von ihnen bekommen. Bei Tintenherz glaube ich, dass es daran liegt, dass dieses Buch mich zum Bücherwurm gemacht hat. Es hat mir die Liebe zum Geschriebenen Wort vermittelt und den Wunsch viele Bücher zu besitzen. Ich glaube, dass wenn ich dieses Buch nie gelesen hätte, ich niemals so versessen aufs Lesen wäre.

Welches Buch habt ihr zuletzt re-readet und warum? Habt ihr eine Erklärung dafür, warum manche Bücher einfach noch einmal gelesen werden wollen?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Montagsfrage: Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

Hallo meine Lieben,
ich hoffe ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet und hattet ein schönes Wochenende. Meins war leider nicht so der Hit, denn ich hatte Samstagnacht einen Unfall mit dem Auto und seitdem geht es mir nicht so dolle. Mir ist aber nichts passiert, nur Blechschaden, trotzdem ist es ärgerlich.
Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen, denn ich komme kaum zu etwas. Nicht einmal zum Lesen, was mir momentan überhaupt nicht gefällt. Nicht nur, weil ich dadurch keine Punkte für die Panem-Challenge sammeln kann, sondern auch weil mir irgendetwas fehlt.
Egal, kann alles nur besser werden, denn schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen.  Nun aber zu der neuen Montagsfrage von unserem Buchfresserchen.

Montagsfrage: Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

In meinem Bücherregal sind die unterschiedlichsten Coverdesign-Stile vertreten, deshalb kann ich behaupten, dass ich darauf beim Buchkauf nicht sonderlich viel Wert lege.
Solange mich ein Cover anspricht, trägt es positiv zu meiner Kaufentscheidung bei. Für mich ist das Cover zwar wichtig, aber nicht das wichtigste überhaupt. Außerdem schaue ich mir gerne die unterschiedlichen Stile an und lasse mich für meine eigenen Bücher inspirieren.

Wie sieht’s bei euch aus? Bevorzugt ihr bestimmte Stile oder seid ihr offen für neues?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Montagsfrage: Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Hallo meine Lieben,
irgendwie bin ich noch total müde und würde mich am liebsten wieder ins Bett legen. Nur das geht heute einfach nicht, ein Kaffee wird es also richten müssen.
Heute will ich nicht lange um den heißen Brei herum reden und werde die Montagsfrage gleich beantworten, denn mir sitzt die Zeit im Nacken, ich muss bald los und wollte vorher noch unbedingt diesen Beitrag fertig schreiben, ob mir das gelingt?

Montagsfrage: Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Unterbrechungen sind immer unschön, aber unter ein paar Voraussetzungen eigentlich nicht schlimm.
Wenn zum Beispiel in einer besonders spannenden Szene etwas von mir will, dann gebe ich ihm zu verstehen, dass er einen Moment warten soll. Meist tut er das, denn als Buchhändler und Leser weiß er, was ich da gerade durchmache.
Bei meiner Tochter ist das natürlich anders, wenn sie etwas von mir möchte, dann mache ich das meist sofort und lege das Buch weg, wobei ich eher selten lese, wenn sie da und wach ist.
In Bus und Bahn behalte ich immer meine Haltestellen im Auge, sodass ich frühzeitig an einer geeigneten Stelle das Buch unterbrechen kann, denn mitten in einer Szene aussteigen finde ich doof. Muss das Buch für eine längere Zeit in meiner Tasche verschwinden, versuche ich möglichst am Ende eines Kapitels zu unterbrechen.
Pausen, die länger als zwei oder drei Tage sind, sind bei mir eher selten. Wenn es aber dazu kommt, komme ich eigentlich recht gut wieder in die Geschichte, da ich ja am Ende eines Kapitels aufgehört habe zu lesen.

Was ich überhaupt nicht leiden kann ist, wenn mein Ex anruft und mich am Telefon zu sülzt und ich dadurch aus der Geschichte falle. Man kann ihn auch nicht abschütteln und wenn man es versucht, dann ruft er ein paar Stunden wieder an. Also bleibt mir meist nichts anderes übrig, als sein Gesabbel zu ertragen und später versuchen dieses Gesabbel wieder aus meinem Kopf zu bekommen.

Und ihr so? Habt ihr Probleme mit Unterbrechungen beim Lesen?

www.pdf24.org    Send article as PDF   
%d Bloggern gefällt das: