Erfolgreich Netzwerken – Teil 3

books-924780Nachdem du in den letzten beiden Artikeln die Grundregeln des Netzwerkens und die Personengruppen, die du dir in dein Netzwerk holen solltest, kennengelernt hast, beschäftigen wir uns heute mit der 70-20-10 Formel, die der Social Media Berater Mike Sansone entwickelt hat.
Diese Formel gibt an, wie viel deiner Zeit in Prozent gemessen, du für welche Aufgaben aufwenden solltest, wenn dein Netzwerk erfolgreich sein soll. Im ersten Moment mag diese Zeitaufteilung ein wenig ungerecht erscheinen, doch ich kann dir versichern, dass sie dich an dein Ziel bringen wird. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Die 70-20-10 Formel

Wenn wir uns das Bild einmal genauer anschauen, erscheint die Aufteilung im ersten Moment erst einmal ziemlich ungerecht. Wie so solltest du auch den Löwenanteil deiner Zeit für andere aufwenden? Auf genau diese Frage möchte ich in diesem Artikel einmal näher eingehen.

Die 70-20-10 Formel (1)

Warum du 70% deiner Zeit dafür nutzen solltest, anderen zu helfen.
Ein Netzwerk ist nur so stark, wie sein schwächstes Mitglied, dass ist ein ungeschriebenes Gesetz. Jeder von uns weiß das und sollte wissen, dass das so stimmt.
Für alle, die dieses „Gesetz“ nicht kennen, empfehle ich, einmal einen Mannschaftssport auszuprobieren und diese Erfahrung zu sammeln, denn sie ist ausgesprochen wichtig und man sollte sie zumindest einmal in seinem Leben gemacht haben.
Doch warum solltest du nun 70% deiner Zeit dafür aufwenden, den anderen Mitgliedern deines Netzwerks zu helfen? Nun kommt die Antwort auf diese Frage. Vertrauen ist der Grundstein für eine erfolgreiche Gruppenbildung, aus der am Ende eine starke und effiziente Zusammenarbeit werden soll. Dies kann allerdings nur erreicht werden, wenn du dich reinkniest und den anderen zeigst, dass sie sich auf dich verlassen können.
In dieser Zeit solltest du den anderen überall helfen, wo es dir möglich ist, neue Kontakte vermitteln und dabei helfen Probleme aus der Welt zu schaffen.
Das beste dabei ist, dass die anderen deines Netzwerkes ebenfalls 70% ihrer Zeit dafür aufwenden, um unter anderem auch dir zu helfen. Also ist es überhaupt nicht unfair, es sei denn jemand aus dem Netzwerk nimmt immer nur, gibt aber nicht. In so einem Fall, solltest du dich von dieser Person verabschieden.

Warum du nur 20% deiner Zeit nutzen solltest, um dich selbst zu präsentieren.
Vielleicht ist es dir selbst schon einmal passiert, du öffnest Facebook und deine Neuigkeiten sind mit den Werbemitteilungen anderer überschwemmt. Andauernde Werbung und Geschrei „Ich bin der Größte, der Tollste“, solltest du dringend unterlassen, denn dieses Verhalten macht gewonnenes Vertrauen kaputt und stört die Zusammenarbeit. In einem Netzwerk geht es nämlich darum, dass jedes einzelne Mitglied seinen Nutzen daraus ziehen kann und nicht nur du alleine.
Mit diesen 20% sorgst du dafür, dass dich die anderen besser kennenlernen und das Vertrauen und die Zusammenarbeit gefestigt wird. Deshalb solltest du immer darauf achten, nicht zu übertreiben.

Warum du nur 10% deiner Zeit dazu aufwenden solltest, die anderen um Hilfe zu bitten.
Du hast nun Vertrauen aufgebaut und die anderen kennen dich, es sind also Beziehungen entstanden, die du nun für dich nutzen kannst. Allerdings solltest du auch hier wieder darauf achten, diese Beziehungen nicht zu strapazieren und nicht zu viel von ihnen zu fordern. Also nutze diese 10% der Zeit weise und baue dein Netzwerk weiter aus.

Kommt dir diese Zeitaufteilung noch immer unfair vor? Dann kann ich dir nur raten, es einmal auszuprobieren und deine eigenen Erfahrungen damit zu machen. Versuch macht klug 😉
Ich kann dir versichern, dass du dein Ziel schneller erreichen wirst, wenn du deine Zeit auf diese Art und Weise aufteilst, als wenn du versuchst dich alleine durchzukämpfen. Wenn du schon Erfahrungen mit einem Netzwerk sammeln konntest, würde ich mich freuen, wenn du mir in den Kommentaren davon berichten würdest.

Teil 1 findest du hier und Teil 2 hier.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentar verfassen