Erfolgreich Netzwerken – Teil 1

home-office-381229Möchtest du mit dem Schreiben oder dem Blog Erfolg haben, dann solltest du dir dringend ein starkes Netzwerk aufbauen. Doch warum überhaupt? Ohne ein Netzwerk wirst du es schwer haben auf dem Markt Fuß zu fassen und dir etwas aufzubauen. Natürlich kannst du es auch alleine probieren, aber dieser Weg ist deutlich länger und beschwerlicher, als wenn du Menschen an deiner Seite hast, die dir unter die Arme greifen können, vor allem dann, wenn mal Not am Mann ist.

Im ersten Teil der dreiteiligen Artikelreihe, befassen wir uns damit, weshalb du dir unbedingt ein Netzwerk aufbauen solltest und nicht länger als Einzelkämpfer dein Ziel verfolgen solltest.

Die Grundregeln für ein erfolgreiches Netzwerk

1. Regel: Ziel definieren
Wenn du dir ein Netzwerk aufbauen möchtest, dass dir auch etwas bringt und dir nicht nur wie ein Klotz am Bein hängt, dann solltest du unbedingt deine Ziele definieren, bevor du dich auf die Suche nach potentiellen Mitstreitern machst.
Du solltest dir Gedanken darüber machen, welche Ziele du verfolgst und vor allem, was du von deinen Kontakten erwartest. Es bringt nämlich nichts, sich mit Menschen auseinander zu setzen und mit ihnen zu arbeiten, wenn sie mit deinem zu erreichenden Ziel wenig zu tun haben.
Du solltest definitiv einen Blick fürs Wesentliche entwickeln, um nicht am Ziel vorbei zu agieren.

2. Regel: Qualität statt Quantität
Ein Netzwerk ist nur so wertvoll, wie seine Mitglieder. Bedeutet im Klartext, dass du die Menschen, mit denen du dich umgeben möchtest sorgfältig auswählen solltest.
Wen du in dein Netzwerk aufnimmst und wen nicht, dass sollte abhängig von deinen Zielen und nicht der Sympathie zu den anderen sein. Knüpfe lieber Freundschaften außerhalb deines Netzwerks mit Menschen, mit denen du in Kontakt bleiben möchtest und nimm nur die auf, die dir auch helfen können.

3. Regel: Erst die Anderen, dann du
Wenn du ein Netzwerk aufbauen möchtest, dann wirst du zu Beginn viel geben müssen, bevor du etwas zurück bekommen möchtest.
Antworte auf möglichst viele Fragen in sozialen Netzwerken, aber gib nur Ratschläge, wenn jemand danach verlangt. Dräng dich niemandem auf, dass kann nicht funktionieren.

4. Regel: Durchhalten, auch wenn es schwerfällt
Ein Netzwerk aufbauen ist nicht leicht und macht eine Menge Arbeit. Außerdem wollen deine Kontakte gepflegt werden, auch wenn du ihre Hilfe vielleicht gerade nicht benötigst.
Immer am Ball bleiben lautet also die Devise, wenn du Erfolg mit deinem Netzwerk haben möchtest. Also durchhalten und weitermachen.

Wenn du diese Grundregeln beherzigst, dann ist das der erste Schritt in die richtige Richtung. In Teil 2 befassen wir uns dann damit, wen du in dein Boot holen solltest, wer dir helfen kann und wer nicht.
Teil 2 erscheint am Dienstag.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

4 comments

    • Jean Parker says:

      Stimmt, dadurch habe ich auch schon sehr viele tolle Menschen kennengelernt, die mir unter Umständen ohne das Netzwerken nie im Leben über den Weg gelaufen wären.

Kommentar verfassen