Geldsparen leicht gemacht – für eine prallere Haushaltskasse

Hallo meine Lieben,
bei mir herrscht zum Monatsende immer Ebbe in der Haushaltskasse, große Sprünge sind dann nicht mehr möglich. Geht es euch auch so, dass noch viel zu viel Monat übrig ist für das Geld, welches man noch in der Tasche hat?
Ich lebe seit Jahren mit diesem Umstand, lasse mich davon aber nicht unterkriegen und habe meine 10 besten Spartipps ausgegraben, mit denen ihr eurer Haushaltskasse schon bald eine Geldflut ermöglichen könnt.

Geld sparen leicht gemacht

Mit der Zeit wird man immer erfinderischer. Man lernt, wo sich am besten sparen lässt, ohne das man auf bestimmt Annehmlichkeiten verzichten zu müssen.
Wie alle Veränderungen im Leben, brauchen auch diese etwas Zeit, um sich bemerkbar zu machen. Aber sie bringen wirklich etwas, wenn man sich daran hält und versucht sie umzusetzen.

10 Tipps, mit denen ihr über das Jahr gerechnet viel Geld sparen könnt

Es sind wirklich einfache Tipps, für die man nicht studiert haben muss, um sie zu verstehen. Ich verwende die meisten davon an, oder habe sie verwendet und weiß daher, dass sie wirklich Geld einsparen.

#1 Einnahmen und Ausgaben auflisten

Der erste Schritt ins Glück, ist das Auflisten eurer Einnahmen und Ausgaben. Wenn ihr die im Blick habt, werdet ihr schnell erkennen, wo Einsparpotential vorhanden ist.
Am besten lässt sich dieser Tipp mit einer Tabelle umsetzen, zwei oder drei Spalten reichen aus. In die erste Spalte tragt ihr eure Einnahmen ein, in die zweite eure Ausgaben. Wenn ihr mit drei Spalten arbeiten wollt, ist eine für eure Einnahmen, eine für die Fixkosten und eine für variable Ausgaben. Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, probiert es einfach aus, denn mit diesem Tipp erkennt man recht schnell, wo Einsparpotential vorhanden ist.

#2 Den Stromanbieter wechseln

Vielleicht ist es euch beim Schreiben eurer Liste bereits aufgefallen, Strom kostet eine Menge Geld, deshalb hat dieser Tipp eine Menge Gewicht.
Schaut mal im Internet und vergleicht die unterschiedlichen Stromanbieter miteinander. Vergleichen lohnt sich wirklich und ein Wechsel allemal, wenn ihr damit sparen könnt. Es soll auch gar nicht aufwendig sein. Ich habe es bisher noch nicht getan, werde es aber noch, denn 50€ mehr haben ist einmal Essen gehen oder etwas schönes unternehmen mit meiner Tochter.

#3 Handy und Telefonanbieter wechseln

Wie beim Strom auch, lohnt es sich bei diesen Anbietern zu vergleichen und ggf. zu wechseln. Wenn du nicht wechseln kannst oder möchtest, kannst du versuchen andere Konditionen zu wählen.

#4 Einen Essensplan erstellen

Überlegt euch, was ihr in der kommenden Woche essen wollt und kauft nach diesem Plan ein. Dieses Vorgehen spart eine Menge Geld ein und schmälert eure Haushaltskasse nicht zu sehr. Denn wie oft geht man wahllos einkaufen, kauft zu viel oder Dinge die man nicht unbedingt haben will.

#5 Essen von zuhause mitnehmen

Wenn ihr viel unterwegs seid, solltet ihr euch unbedingt von zuhause etwas zu essen mitnehmen und nicht beim Bäcker einkaufen. Ein selbst geschmiertes Brötchen ist deutlich günstiger, als ein beim Bäcker gekauftes. Also zuhause schmieren und mitnehmen, die Haushaltskasse wird sich freuen.

#6 Bargeld

Wenn ihr immer und überall mit der EC-Karte bezahlt, werdet ihr irgendwann den Überblick verlieren. Deshalb lieber nur mit Bargeld bezahlen, außerdem gibt man auf diese Weise nicht zu viel Geld aus, da man nur einen bestimmten Betrag zur Verfügung hat.

#7 Sparsam waschen

Diesen Tipp beherzige ich immer und bei jedem Waschgang, der nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit kostet.
Die Maschine immer vollbeladen, niemals nur zwei oder drei Teile waschen, denn die Maschine verbraucht egal wie voll sie ist, immer die gleiche Menge Wasser und Strom.
Leicht verschmutzte Wäsche wasche ich immer bei 30°C, reicht vollkommen. Alles was stärker verschmutzt ist, kommt bei 40°C in die Maschine. Handtücher und Bettwäsche wasche ich bei 60°C, die wasche ich aber nicht so häufig, wie meine andere Wäsche.
Beim Trocknen mit einem Trockner immer darauf achten, dass die Wäsche gut durchgeschleudert ist, damit sie nicht mehr so viel Wasser enthält. Auch hier die Maschine immer vollmachen. Außerdem solltest du auf die richtige Programmauswahl achten. Alles was noch gebügelt wird, nur auf Schranktrocken trocknen.
Am meisten Geld sparst du aber, wenn du deine Wäsche auf der Leine trocknest.

#8 Kühl- und Gefrierschrank richtig einstellen

Beim Kühlschrank reichen bereits 7°C und beim Gefrierschrank -18°C, weniger muss es nun wirklich nicht sein. Wenn ihr den Gefrierschrank dann noch regelmäßig abtaut, spart ihr bares Geld. Wenn die Eisschicht 1cm dick ist, wird es höchste Zeit, ansonsten könnt ihr euer Geld auch anzünden.

#9 Richtig kochen

Der Kochtopf sollte mit seiner gesamten Standfläche auf der Herdplatte stehen. Außerdem sollte er nicht zu groß sein und einen Deckel haben, das spart richtig viel Geld im Jahr. Zum Kochen von Nudeln könnt ihr das Wasser im Wasserkocher aufkochen und es im Topf während des Garens warmhalten. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld.

#10 Es werde Licht

Niemand sitzt gerne im dunkeln, dass muss auch nicht sein, aber hier lässt sich wieder viel Geld sparen.
1. Licht nur in den Räumen einschalten, in denen ihr euch auch aufhaltet.
2. Zum Arbeiten einen Platz mit möglichst viel Tageslicht suchen, dann braucht ihr kein elektrisches Licht.
3. Lieber eine hell leuchtende Lampe, als viele dunkler leuchtende.

Habt ihr noch Tipps auf Lager, mit denen man bares Geld sparen könnt? Ja? Dann immer her damit, ich würde mich sehr darüber freuen, von euch zu lernen.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

2 comments

  1. alex says:

    Tolle Liste! Die meisten Punkte beherzigen wir zum Glück schon.
    12. Wenn möglich Auto abschaffen 😉
    Wir sind schon seit über 15 Jahren nur noch mit dem ÖPNV & car sharing in München unterwegs.

    Lg
    Alex & Birgitta

    • Jean Parker says:

      Das mit dem Auto ist ein guter Punkt, doch es kommt wirklich aufs Gefährt an denke ich.
      In meinem Fall sieht es nämlich so aus, dass eine Fahrkarte für mich und meinen Partner zusammen gerechnet 170€ kosten würde. Wobei uns eine komplette Tankfüllung nur 60€ aus der Tasche zieht und da kommen wir schon zwei Monate mit aus, weil wir nicht viel fahren. Dann noch die Versicherung und Steuern dazu gerechnet, da sparen wir aufs Jahr gerechnet im Vergleich zur Fahrkarte 1225€.
      Wie gesagt es kommt wirklich aufs Auto an.

Kommentar verfassen