Mein buchiges Jahr 2016

Hallo meine Lieben,
dies ist der letzte Beitrag für 2016 auf meinem Blog. Keine Angst, ich höre nicht auf, sondern schließe lediglich dieses Jahr mit einem tollen Beitrag an, der mein buchiges Jahr 2016 noch einmal reflektieren soll.
Mit Hilfe der folgenden 30 Fragen, möchte ich das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen und noch einmal an all die schönen und vielleicht nicht ganz so schönen Bücher zurück denken. Gefunden habe ich diese Fragen über den Blog von Nicci, die bereits vor ein paar Tagen ihren Beitrag veröffentlich hat. Ins Leben gerufen wurde diese Aktion allerdings von Martinabookaholics und

Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
DAS BUCH DES JAHRES war für mich Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag. Dieses Buch hat mich gekaut, verdaut und wieder ausgespuckt. Es hat mich zum Weinen gebracht, schmunzeln, lachen und kichern lassen und ein paar schöne und unvergessliche Lesestunden in mein Wohnzimmer gebracht.
Dieses Buch wird immer einen Platz in meinem Regal, meinem Gedächtnis und meinem Herzen haben, denn es ist etwas ganz besonderes. Es zeigt uns, dass ein Ende nicht unbedingt etwas schlimmes, sondern auch etwas unglaublich wertvolles sein kann.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Der Flop des Jahres, da muss ich jetzt ganz dolle überlegen, denn es gab ein paar Bücher die diesen Titel verdient hätten. We viel liest, wird zwangsläufig das eine oder andere schlechte Buch in die Hand nehmen…
Am schlechtesten und damit der Flop des Jahres, war für mich das Buch On the Baltic Sea von Torine Mattutat. Es war einfach nur langweilig geschrieben, Klischees ohne Ende und nicht wirklich das, was ich nach einem langen Tag gerne lesen möchte, um den Tag ausklingen zu lassen.

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Das war definitiv Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen von Morten A. Strøksnes. Ehrlich gesagt hatte ich ein langweiliges, trockenes Sachbuch erwartet, aber es war eine tolle Mischung aus Sachbuch und Roman und hat mich wunderbar unterhalten. Außerdem habe ich noch einiges lernen können, was ich besonders gut fand.

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Beauty Hawk von Andy Dutter, wurde in den Himmel gelobt, konnte mich aber nur langweilen. Habe es nach knapp 10% abgebrochen, weil es mich überhaupt nicht fesselte und unterhielt. Schade, denn es wurde mir von mehreren Leuten wärmstens empfohlen.
Vielleicht war es auch einfach nur das falsche Buch zur falschen Zeit, kann ja sein. Werde es einfach zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal versuchen.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Gar nicht mehr aus der Hand legen konnte ich Mondprinzessin von Ava Reed. Eine so tolle Geschichte, die trotz des Endes noch lange in meinem Gedächtnis bleiben wird. Im Frühjahr erscheint endlich eine Kurzgeschichte aus Juris Sicht, auf die ich mich schon wahnsinnig freue.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Ein Himmel aus Lavendel von Marlena Anders ist der Auftakt einer Reihe oder Trilogie, so genau weiß ich das leider nicht. Aber der erste Teil hat mir sehr gefallen und ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen wird.

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Das war Helix von Marc Elsberg mit 648 Seiten, durch die ich mich zwar nicht unbedingt quälen musste, aber geflogen bin ich auch nicht. Die Geschichte war nicht wirklich spannend und war somit schon etwas zäh, dennoch konnte man es überstehen.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Logikfehler sind mir dieses Jahr in keinem der gelesenen Bücher aufgefallen, also kann ich hier kein Buch nennen und ich hoffe, dass es 2017 auch wieder so sein wird.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Ich hoffe es ist okay wenn ich es noch einmal erwähne, denn Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen von Morten A. Strøksnes passt hier auch sehr gut her.

.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Das war definitiv der Tod von Tessa in Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag. Obwohl ich wusste, dass sie am Ende des Buches sterben wird, hat mich ihr Tod unglaublich mitgenommen und ich musste mit den Tränen kämpfen.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Enttäuscht ist vielleicht nicht das richtige Wort, denn das Ende an sich passt schon, erfüllte halt nur nicht meine Vorstellung an ein Ende, welches diesem Buch gerecht geworden wäre. Die Monprinzessin von Ava Reed hätte ein anderes Ende haben sollen, doch es ist gut so wie es ist, auch wenn ich das erst nicht akzeptieren wollte.

.

Charaktere

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Oh man, noch so eine schwere Frage… Da waren so unglaublich viele tolle Bücher, mit noch mehr liebsten Helden, dass es mir gerade unglaublich schwer fällt diese Frage zu beantworten. Deshalb bleibe ich euch vorerst eine Antwort schuldig und gehe noch einmal ganz tief in mich und überlege, welcher Held mein liebster war.

Wer mag und kann, darf gerne auch noch angeben, welcher Held Euch
nur vom Charakter
Antwort: %

nur vom Äußeren
Antwort: %

so richtig angesprochen hat.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort:

(Da auch Männer antworten können? ): – Wer mag und kann, darf gerne auch noch angeben, welche Heldin Euch
nur vom Charakter
Antwort:
nur vom Äußeren
Antwort:
so richtig angesprochen hat.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Teskar ist das Paar des Jahres für mich. Die beiden handelnden Figuren aus Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag waren mein Liebstes Paar. So süß die beiden und unglaublich stark, die geballte Lebensfreude, obwohl sie wissen, dass der Tod sie bald entzweien wird.

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Besonders genervt hat mich die Protagonistin aus Trinity – Verzehrende Leidenschaft von Audrey Carlan. Das Buch erscheint erst am 02. Januar, deshalb möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber sie hat mich mit ihrer Art, ihrem Verhalten und ihrer Logik einfach nur genervt. So benimmt sich kein Mensch mit ihrem Hintergrund.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Wenn ich das verraten würde, dann wäre es ein mega Spoiler und das muss nicht sein. Den fiesesten Gegenspieler gab es für mich aber in Das Paket von Sebastian Fitzek, zum einen weil ich nicht mit der Figur als Gegenspieler gerechnet habe und weil mich die Intention hinter dem ganzen sehr erschreckt hat.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Besonders in Erinnerung geblieben ist mir Jean-Luc aus Paris, du & ich von Adriana Popescu. So eine herzliche Figur, die eine eigene Kurzgeschichte bekommen hat.

.

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Fürs nächste Jahr werde ich mir für die folgenden Fragestellungen auf jeden Fall einige Notizen anlegen. Vor allem was den besten Kuss angeht.
Der beste Kuss der mir spontan einfällt ist der zwischen Vincent und Emma in Paris, du & ich von Adriana Popescu.

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Fällt mir gerade leider keine ein, tut mir leid. Aber ich werde es nachtragen, wenn mir eine einfällt.

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Wer dunklen Humor liebt, der wird bei Die letzten vier Tage des Paddy Buckley sicher einiges zum Lachen finden. Mir hat die Geschichte sehr gefallen und auch den einen oder anderen Lacher verschafft. Aber besonders zum Lachen hat mich das Hörbuch Sophia, der Tod und ich von Thees Ullmann gebracht.

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Auch hier kann ich wieder nur mit Mein bester letzter Sommer antworten… Es ist einfach ein Buch, welches alle möglichen Emotionen in seinen Lesern hervorruft.

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Ganz klar Paris und Paris, du & ich von Adriana Popescu, nach der Lektüre dieses Buches war Paris sehr weit nach oben auf meiner Liste für potentielle Reiseziele gewandert.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Da gibt es einige, aber am meisten wünschen würde ich es mir für Paris, du & ich und Mein bester letzter Sommer. Ich will diese Geschichten unbedingt auf der Großen Leinwand sehen und dahinschmelzen.

.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Anne Freytag, die auch noch unter dem Pseudonym Ally Taylor veröffentlicht habe ich in diesem Jahr besonders gern gelesen und freue mich auch schon auf weitere Bücher von ihr.

25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Ja, das ist Anne Freytag. Ich will meeeeeehr und zwar am besten sofort. 🙂

25.b Autoren-Enttäuschung 2016 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Da gibt es niemanden, weil ich mich nicht sonderlich stark an den Autoren orientiere, sondern alles lese was mir gefällt.

.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)
Das beste Cover von allen hat für meinen Geschmack Das Paket von Sebastian Fitzek. Es ist originell und passt gut zur Geschichte. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass es einige Bücher in einem Karton gab.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Die Cover von Bookshouse finde ich hässlich und abstoßend, deshalb lese ich aus diesem Verlag nichts. Ich verbinde mit einem hässlichen Cover einfach lieblos dahingeklatschte Geschichten. Denn ein Buch brauch eine schöne Verpackung.

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Eigentlich alle Bücher aus dem Drachenmond-Verlag, die sind voller Liebe und das spürt man einfach.

.

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Ja die gab es und zwar einmal zu Ein Himmel aus Lavendel und zu Mein bester letzter Sommer.

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Ja, das war die Empfehlung zu Black Rabbit Hall, ein tolles Buch welches ich wahrlich verschlungen habe. Konnte es nur schwer aus der Hand legen.

Das war mein letzter Beitrag für 2016, aber ganz bestimmt nicht der letzte auf diesem Blog. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meinen Followern und Lesern bedanken und wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Kommt gesund und munter rüber, esst und trinkt nicht zu viel und habt vor allem Spaß. Ich freue mich schon darauf von euren Feiererlebnissen zu lesen und hoffe, dass ihr mir berichtet wie euer Jahreswechsel war. Und nun habt eine schöne Zeit 🙂

P.S. Vergesst nicht, pünktlich um 10°°Uhr startet morgen mein neuer Blogroman mit dem ersten Kapitel. Würde mich freuen, wenn ihr mal reinlest.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

2 comments

  1. Kate says:

    Hallöchen,
    „Mein bester letzter Sommer“ gehört auch zu meinen Highlights im letzten Jahr. Es war einfach schön geschrieben und so herzzerreißend!

    Mondprinzessin war auch bei mir der beste Pageturner! Ich konnte es wirklich nicht weglegen. Und das Ende war … gemein! Mir wird schon wieder das Herz schwer, wenn ich nur daran denke.

    Uh, jetzt hast du mich noch neugieriger auf „Das Paket“ gemacht. Ich will es haaaben. Jeeeetzt!

    Anne Freytag gehört für mich auch zu den tollsten Neuentdeckungen des Jahres. Ich vergöttere sie und ihren Schreibstil! Freu dich auf „Den Mund voll ungesagter Dinge“! ♥

    Ich wünsche dir noch ein schönes Jahr 2017!
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    • Jean Parker says:

      Hallo 😀
      „Den Mund voll ungesagter Dinge“ hört ich wahnsinnig toll an, werde ich mir später zu Hause auf jeden Fall mal ansehen und „Das Paket“ musst du einfach lesen. 🙂
      Liebe Grüße
      Jean

Kommentar verfassen