Montagsfrage: Welcher Einzelband steht als nächstes aufm Leseplan?

montagsfrage_banner

Es ist wieder Montag und damit auch wieder Zeit für die Montagsfrage vom Buchfresserchen. Dieses Mal geht es um folgende Frage:

Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Eine knifflige Frage, wenn man bedenkt, dass ich mich nie entscheiden kann, was ich als nächstes lesen möchte. Meist entscheide ich es spontan, wenn es soweit ist und mache mir nicht schon im Vorfeld Gedanken darüber, damit ich mich nicht von dem Buch, welches ich aktuell lese ablenke.
Da ich aktuell gerade kein Buch lese und mich deshalb wieder für eines entscheiden muss, seid ihr nun gefragt. Zur Auswahl stehen folgende Bücher:

Nebelschrei von Sam Baker
Nach außen ist Helen eine starke Frau. Niemand ahnt, dass ihr die Erinnerungen an die Hölle, die sie erlebt hat, täglich den Atem rauben. Und dass sie nur knapp dem Tod entkommen ist. Das fast verfallene Anwesen in einer abgelegenen Gegend in Nordengland scheint das perfekte Versteck zu sein. Doch die Dorfbewohner kommen ihr näher, als ihr lieb ist. Denn niemand darf wissen, wo sie ist – vor allem nicht der Mensch, dem sie am meisten vertraut hat …

Meduria: Aufziehende Dunkelheit von Sabine Schulter
Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und gerade wird Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird.
Die Gedanken an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und dem Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet.
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegt.

Das Geheimnis der Schwimmerin von Erika Swyler
Simon Watson lebt allein in einem verwitterten Haus an der Küste Long Islands. Eines Tages findet er ein altes Buch auf seiner Türschwelle, das ihn sofort in seinen Bann zieht. Die brüchigen Seiten erzählen von einer großen Liebe, vom dramatischen Tod einer Schwimmerin und vom tragischen Schicksal einer ganzen Familie – Simons eigener Familie. Denn wie es scheint, finden die Watson-Frauen seit 250 Jahren im Wasser den Tod – immer am 24. Juli. Auch Simons Mutter ertrank in den Fluten des Atlantiks. Als nun seine Schwester Enola zu Besuch kommt, scheint sie seltsam verändert – und der 24. Juli steht unmittelbar bevor …

Boneshaker von Katie Milford
Merkwürdige Dinge können an Kreuzungen geschehen. Und die Kreuzung vor Arcane macht da keine Ausnahme. Die dreizehnjährige Natalie kennt die alten Geschichten über ihre kleine Stadt, z.B. die vom wunderbaren Gitarristen Tom Guyot und seiner Begegnung mit dem Teufel. Aber nicht einmal sie ist auf das Ungeheuerliche gefasst, das mit Dr. Jake Biegebeins Technologischer
Medizinausstellung in Arcane Einzug hält.
Genial verschmilzt Kate Milford in ihrem Roman alte, unheimliche Geschichten mit der Gegenwart einer Stadt mitten in Amerika im frühen 20. Jahrhundert.

Broken Lands von Katie Milford
Ein einziger Funke würde in dieser Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg schon genügen, um New York in einem Chaos aufgehen zu lassen. Die Energie, über die Walker und Bones, die Unheimlichen, verfügen, um die Stadt in eine Hölle zu verwandeln, ist noch weit mächtiger. Wo sind die Hüter der Stadt? Und wer sind sie überhaupt?

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf von Nina MacKay
Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine “Verhöre-und-Töte”-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …
und noch einige andere, die mir gerade nicht einfallen wollen. Habt ihr davon schon das eine oder andere gelesen und könnt mir bei dieser Entscheidung helfen? Würde mich riesig über eure Meinungen zu den einzelnen Büchern freuen.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

2 comments

    • Jean Parker says:

      Rezensionsexemplare habe auch noch einige da… doch manchmal lese ich dazwischen das eine oder andere Buch, welches keines ist, damit nicht so ein großer Druck aufkommt und ich den Spaß am Lesen nicht verliere.
      Was für Rezi-Exemplare warten bei dir denn noch darauf gelesen zu werden?

Kommentar verfassen