Montagsfrage: Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?


Guten Morgen meine Lieben,
ich bin heute früh auf, denn heute ist der erste Tag meines neuen Lebens 🙂 Zumindest hoffe ich das und was passt da besser als die erste Montagsfrage des neuen Jahres? Eigentlich nur ein schöner, heißer, leckerer Kaffee. Allerdings hoffe ich, dass das Buchfresserchen diese Frage nur als Scherz meint.

Montagsfrage: Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

Vorgenommen habe ich mir in dieser Hinsicht schon unglaublich viel, vor allem um meinen enorm hohen SuB etwas zu verkleinern, aber ich schaffe es einfach nicht. Jeder gute Vorsatz ist wie weggeblasen, wenn ich an einer Mängelexemplarkiste vorbeikomme oder der neue Kindle Deal in mein Mailfach flattert.
Also Ja, ich habe mir schon einmal vorgenommen über einen längeren Zeitraum keine Bücher zu kaufen und Nein, ich habe es nicht geschafft. Ich kann zu Büchern einfach nicht Nein sagen und mein Freund ist mir bei diesem Thema auch keine allzu große Hilfe. Er ist nicht nur Rheinländer, die haben bekanntlich keinen Muskel zum ‚Nein sagen‘ und zusätzlich noch gelernter Buchhändler, also kann er von Berufswegen schon zu keinem Buch ‚Nein sagen‘.
Mich stört das aber auch nicht, denn bisher mussten wir noch nie wirklich hungern, weil ich zu viele Bücher gekauft habe. Kannst du Nein sagen oder kommst du auch nicht an ihnen vorbei?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

7 comments

  1. Katja | Zwischen den Seiten says:

    Guten Morgen 🙂

    Es beruhigt mich ungemein, mit dem Scheitern an Kaufverboten nicht allein zu sein. Mein SuB ist auch enorm, und trotzdem kann ich bei neuen Schätzchen nicht nein sagen. Es ist schon schlimm. Aber ich versuche ein wenig die Hamsterkäufe zu reduzieren und mehr abzuwägen, was ich wirklich will, statt einfach nur einem spontanen Kaufimpuls zu folgen. Mal sehen ob es klappt.

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Jean Parker says:

      Guten Morgen,
      das Ganze etwas zu reduzieren probiere ich auch, was manchmal nicht so leicht ist, wenn viele Bücher von der WuLi in der Mängelexemplarkiste liegen….
      Aber ich drück dir die Daumen…

  2. Auroria says:

    Ich möchte schon dazu über gehen, mir bewusst zu machen, ob den Buch xy gerade unbedingt notwendig ist. Ich möchte daher bewusster kaufen. Das ist sicher auch schon mal ein guter Vorsatz. Wovon ich mich jedoch schon vor einer ganzen Zeit distanziert habe, ist die Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden. Das nahm dann recht überhand und trug nicht zum SuB-Abbau bei.

  3. Gabi says:

    So eine Buchkaufpause macht eigentlich nur Sinn für Leute, die Bücher kaufen, weil sie gerne Bücher kaufen und nicht, weil sie schon lange auf das Buch warten und es unbedingt lesen wollen und werden.
    Wenn ich nach der Pause hingehe und mir die Bücher dann eben später kaufe, dann bringt die Zurückhaltung gar nichts. Man vermeidet nur „sinnlose“ Buchkäufe, die dann auf dem SUB landen, ewig dort warten müssen und einen sowieso nicht so wahnsinnig stark reizen. Dafür bringt es aber schon was.

  4. wortmagieblog says:

    Huhu 🙂

    Für mich sind Buchkauf-Verbote einfach kontraproduktiv. Natürlich habe ich das schon versucht und auch geschafft, aber erstens leide ich in dieser Zeit vor mich hin, zweitens ist die Verlockung des Kaufs viel größer, als sie sonst wäre und drittens eskaliere ich, sobald die festgelegte Zeitspanne rum ist. Ich sehe daher mittlerweile davon ab, solche Verbote für mich auszusprechen. Lieber kontrolliere ich mein Kaufverhalten, es es komplett einzustellen. 🙂

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

  5. Moni2506 says:

    Hey,

    Ein Buchhändler als Freund, da ist das mit dem Buchkaufverbot natürlich echt schwierig. Ich für mich persönlich habe dazu noch nie wirklich eine Veranlassung gesehen, da ich keinen nennenswerten SUB habe. Zu meinem Beitrag geht es hier.

    LG, Moni

Kommentar verfassen