Montagsfrage: Lesehighlight

montagsfrage_banner
Es ist wieder Montag und das bedeutet, dass es wieder Zeit für die Montagsfrage vom Buchfresserchen ist. Mittlerweile ist der Montag zu einem richtigen Highlight der Woche geworden, was irgendwie super zum heutigen Thema der Montagsfrage passt, denn Linda von Dufttrunken hat sich folgende Frage ausgedacht:

Was muss ein Buch haben, um für dich als Lesehighlight zu gelten?

Gute Frage, denn nicht jedes Buch, welches von mir 5 Sterne bekommt, ist auch automatisch ein Lesehighlight. Da gehört viel mehr dazu, denn so leicht bin ich dann nun auch nicht zu begeistern.
ZusatzsternEin Buch, welches den goldenen Stern haben möchte, muss mich wirklich vom Hocker hauen, zum Nachdenken anregen, zu Tränen rühren und noch lange nachhallen. Lesehighlights lassen sich mit keinem anderen Buch vergleichen, sie sind etwas besonderes, deshalb habe ich auch nicht wirklich viele Bücher, von denen ich sagen kann, dass sie mein Highlight sind. Es muss einfach passen und das ist wie mit der großen Liebe, die läuft einem auch nicht alle Tage über den Weg.
Die Geschichte muss nachklingen, dass ist einer der wichtigsten Punkte, die ein Buch erfüllen muss, wenn es ein Highlight sein muss. Sie muss im Gedächtnis bleiben und einen förmlich dazu zwingen, über die Worte nachzudenken, die Botschaft ins sich aufzusaugen und auch beim zweiten oder dritten Mal lesen, sollte es so sein.
Lesehighlights sind Bücher, die mich immer wieder verzaubern können, die ich nicht nur einmal lesen möchte, sondern immer wieder, weil es so schön war, mich zum Lachen gebracht oder zu Tränen gerührt hat. Sie verdienen es einfach geliebt zu werden und immer wieder gelesen zu werden.
Dieses Jahr habe ich bisher zwei Bücher, von denen ich mir sage, dass sie alle Kriterien für ein Highlight erfüllen. Vorstellen möchte ich allerdings nur eines, denn dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht.

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag…

13507279_1088873101159156_8579699828420269158_n… habe ich ihm Rahmen einer Leserunde der Blogger Gemeinschaft Blogs for Blogs gelesen und kann dir sagen, dass ich mehr als einmal mit den Tränen zu kämpfen hatte.
Die Geschichte von Teska ist einfach wunderschön, macht Mut, rührt zu Tränen, lässt einen Schmunzeln und regt zum Nachdenken darüber an, dass das Leben endlich ist und es jeder Zeit vorbei sein kann damit

www.pdf24.org    Send article as PDF   

8 comments

  1. Mieze Schindler says:

    Huhu!
    Eine sehr schöne Antwort (die viel besser beschreibt, wie meine, was ein Lese-Highlight ist). Besonders den Part mit ‚möchte man nicht nur einmal lesen, sondern immer wieder‘ ist wohl auch das, was es auchmacht!!

    Liebe Grüße,
    Linda

  2. Nisnis's Bücherliebe says:

    Liebe Jean,

    ein Lese-Highlight ist für mich ein Buch, das mich vollständig einnimmt. Es kann meinerseits keine Aufzählung von „must have’s“ geben, die ein Buch zu einem Highlight gestalten, denn viele verschiedene Faktoren und Elemente kommen zueinander und sie summieren sich dann zu einem wunderbaren Highlight.

    Ein Highlight muss auch nicht perfekt sein oder fehlerlos, es kommt einzig darauf an, wie mich eine Geschichte erreicht. Es gibt also kein Geheimrezept, um ein Buch für mich zum Highlight zu machen.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

  3. Claudia says:

    Das Nachhallen ist bei mir auch ein wichtiger Punkt :-). Ein Highlight lässt einen nicht so schnell wieder los. Es muss etwas Besonderes sein, stilistisch wie inhaltlich, und ich muss unbedingt was zum Denken und zum Fühlen haben, nur eins davon reicht mir nicht.

    Liebe Grüße

    Claudia

Kommentar verfassen