Montagsfrage – Urlaubskoffer

montagsfrage_banner
Auf dem Blog vom Buchfresserchen gibt es jeden Montag die Montagsfrage, die man beantworten kann, wenn man Lust hat.
Die Idee ist toll, denn ich liebe Blogparaden und wenn mich nicht alles täuscht, dass ist diese Aktion sogar eine, wenn nicht, dann immer raus damit, belehrt mich eines besseren. 😉 Wie dem auch sei, die heutige Frage ist die erste die ich beantworten werde und sie lautet:

Welche Bücher dürften in eurem Koffer nicht fehlen, wenn ihr jetzt in Urlaub fahren würdet?

Leider fahre ich dieses Jahr nicht in den Urlaub, zumindest nicht im Sommer, aber für den Fall das ich es täte, würden folgende Kandidaten auf jeden Fall in meinem Koffer landen.

Paris, du und ich
022_17232_169241_xxl
Klappentext:

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?

Warum es in meinem Koffer landen würde:
Ich würde sehr gerne mal nach Paris reisen, denn leider hat es mich bisher noch nicht in die Stadt der Liebe verschlagen, doch ich hoffe, dass mich der Wind irgendwann einmal dazu treiben wird.
Aber auch die Geschichte gefällt mir, vor allem die Frage die es zu beantworten gibt, finde ich spannend und wo würde sich dieses Buch besser lesen lassen, als im Urlaub?

Als unsere Herzen fliegen lernten
243_0188_171298_xxl
Klappentext:

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …

Warum es in meinem Koffer landen würde:
Mir hat das Buch „Als wir Schwestern waren“ so sehr gefallen und da riet man mir zu diesem Buch. Ich liebe es, wenn Geschichten in zwei verschiedenen Zeiten spielen und durch Briefe erzählt werden. Vor allem dann, wenn die Phase der Vergangenheit zwischen den Weltkriegen liegt. Mich packen solche Themen, denn der Geschichtliche Aspekt ist in einem Roman selten so trocken, wie in einem Geschichtsbuch. Man erfährt ein wenig mehr, als der Geschichtsunterricht in der Schule es vollbracht hätte. (Wenn die Bücher gut recherchiert sind und auf Tatsachenberichten beruhen).

Der Duft von Eisblumen (erscheint am 08. August)
352_35881_172334_xxl
Klappentext:

Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Immerhin „darf“ sie Sozialstunden bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.

Warum es in meinem Koffer landen würde:
Auf dieses Buch freue ich mich schon gewaltig 🙂 Und ich freue mich deshalb riesig darüber dieses Buch rezensieren zu dürfen.
Und weil ich ich Geheimnisse unglaublich mag und ich wissen möchte, welches die alte Dame hütet und wie sich Rebekke während ihrer Sozialstunden bei der alten Dame schlägt, denke ich, dass dieses Buch die perfekte Urlaubslektüre ist. Ob es sich wirklich als solche eignet, erfährst du sobald ich es gelesen haben. 😉

Diese drei Schätze würde ich auf jeden Fall mitnehmen, hinzu kommt wahrscheinlich noch das eine oder andere eBook auf meinem Reader, aber nur für den Fall, dass mir der Lesestoff ausgeht. Und welche Bücher würdest du mit in den Urlaub nehmen? Und wo geht die Reise hin?

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentar verfassen