Montagsfrage: Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

montagsfrage_banner
Heute macht der Blog Buchfresserchen eine schöpferische Pause, aber wir konnten uns eine der verpassten Fragen aussuchen, um diese an diesem ersten Wochentag zu beantworten.
Die Frage, die ich mir ausgesucht habe, wurde von Alexander von Lies Diers gestellt und ich beantworte sie sehr gern, denn viele können sich nicht vorstellen, wie viel Arbeit in einem Blog stecken kann.

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Das ist eine gute Frage finde ich, vor allem, wenn man immer wieder Kopfschütteln erntet, weil man so viel Arbeit in seinen Blog steckt.
Ich muss zugeben, dass ich sehr viel Zeit damit verbringe an meinem Blog zu arbeiten, was unteranderem daran liegt, dass er in naher Zukunft einen Teil meiner Existenzgrundlage bilden wird. Wie das genau aussehen wird, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal in einem seperaten Beitrag erleutern.
Wie viel Zeit ich in meinen Blog investiere, ist von Tag zu Tag unterschiedlich und hängt immer ein wenig damit zusammen, was zu tun ist. Deshalb schlüssel ich das einfach mal auf.

Investierte Zeit in eine Rezension:

~ 10 Stunden
lesen des Buches, kommt natürlich immer darauf an, wie viele Seiten das Buch hat und wie spannend es ist.
~ 2-4 Stunden
Schreiben der Rezension. Dazu gehört: die erste Fassung, die erste und zweite Überarbeitung, das Foto und das Layout
~ 1 Stunde
für das Schreiben der Rezensionstexte für Amazon, Thalia, Buch.de und andere Kanäle. Die Rezensionen auf den Verkaufsportalen sind bei mir nie wie der Rezensionstext auf dem Blog
~ 1-2 Stunden
wende ich für das Marketing auf, also das Teilen auf Facebook, Twitter, Google+ und andere Kanäle
~ 1-3 Stunden
für Gespräche mit den Lesern meines Blogs, den Autoren der Bücher oder dem Bloggerportal, wenn es Nachfragen gibt

= ~20 Stunden

Du siehst, dass ich schon in eine Rezension sehr viel Zeit investiere. Aber wie du sicherlich schon bemerkt hast, teile ich auf meinem Blog nicht nur Rezensionen, sondern eine Menge anderer Beiträge, also mache ich mal weiter. 😉

Investierte Zeit in ein Autoreninterview

~ 1-2 Stunden
für das Anschreiben des Autors und das Vorgespräch
~3-4 Stunden
für das Ausarbeiten der Interviewfragen
~ 1-3 Stunden
für das Verfassen des Beitrags, das Layout des Interviews, Korrekturlesen
~ 1-2 Stunden
Nachgespräch mit dem Autor, ob er mit dem Beitrag zufrieden ist oder ob es noch etwas zu ergänzen gibt
~ 1-2 Stunden
für das Marketing, teilen des Beitrags auf Facebook, Twitter, Google+

= ~13 Stunden

Manche Autoren können etwas anstrengend sein, kenne ich von mir selbst, deshalb kann ein Interview ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber es kommt oft vor, dass sich durch ein einfaches Interview tolle Freundschaften entwickeln.

Investierte Zeit in einen Tipps & Tricks Beitrag

Ich liebe diese Form der Beiträge, weil ich meinen Lesern damit helfen und mein eigenes Wissen weitergeben, aber auch das eine oder andere lernen kann.

~ 2-5 Stunden
gehen für die Themenrecherche und die Recherche für den Beitrag drauf
~ 2-4 Stunden
schreibe ich an dem eigentlichen Beitrag, suche ein passendes Bild aus, korrigiere und mache das Layout
~ 1-2 Stunden
gehen auch hier für das Marketing auf Facebook, Twitter, Google+ drauf

= ~11 Stunden

Bevor ich anfing diesen Beitrag hier zu schreiben, hätte ich nicht damit gerechnet, dass es so viel Zeit beansprucht. Denn ehrlich gesagt, habe ich mir darüber bisher einfach keine Gedanken gemacht.

Investierte Zeit in eine Blogtour

Eine Blogtour beansprucht die meiste Zeit, wie du dir sicherlich vorstellen kannst, doch wie viel ist es.

~ 10 Stunden
gehen dafür drauf das Buch zu lesen und sich Notizen zu machen
~ 2-4 Stunden
Schreiben der Rezension. Dazu gehört: die erste Fassung, die erste und zweite Überarbeitung, das Foto und das Layout
~ 1 Stunde
für das Schreiben der Rezensionstexte für Amazon, Thalia, Buch.de und andere Kanäle. Die Rezensionen auf den Verkaufsportalen sind bei mir nie wie der Rezensionstext auf dem Blog

~ 15 Stunden für das Lesen und das Schreiben der Rezension, doch das ist noch nicht alles

~ 1-2 Stunden
gehen für Gespräche mit den anderen Bloggern drauf, in denen man die Themen aufteilt, den Termin festlegt und Einzelheiten bespricht.
~ 2-4 Stunden
für das Schreiben des Blogtourbeitrags, einbinden der Bilder und Informationen, Korrekturlesen, Layout
~ 1-2 Stunden
für das Marketing, teilen der Beiträge auf Facebook, Twitter, Google+

~ 8 Stunden für den Beitrag zum Buch

= 23 Stunden

Wow, dass ist wirklich eine Menge Zeit, aber im Normalfall macht eine solche Tour eine Menge Spaß und da ist die aufgewendete Zeit eigentlich nebensächlich.

Das war nun eine Aufstellung über vier unterschiedliche Beitragtypen, doch ich habe noch viel mehr zu tun. Da wäre unteranderem auch noch meine Fanseite auf Facebook, der Twitteraccount und Instagram, die bespaßt werden wollen. Alles in allem, verwende ich wahrscheinlich viel zu viel Zeit auf meinen Blog.
Sechs Stunden pro Tag sind es sicherlich, aber ich weiß, wofür ich es mache und ich mache es gern.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

4 comments

  1. Jörg Unkrig says:

    Gute Frage!!

    Ich schreibe wöchentlich zu Kommunikation und Karriere. Recherchen, schreiben, Lektorat, Layout und Veröffentlichung – also alles zusammen – ca. 12 Stunden pro Beitrag.

    • Jean Parker says:

      Da kommt ordentlich was zusammen. Betreibst du deinen Blog beruflich oder als Hobby? Und wie oft kommen bei dir neue Beiträge?

Kommentar verfassen