Prokrastination – wenn die Aufschieberitis zum Problem wird Teil 2

Hallo meine Lieben,
im ersten Teil ging es darum, wie ihr der Aufschieberitis den Kampf ansagen könnt. Dieser Beitrag soll euch als nächster Schritt dienen und euch helfen eure Produktivität zu steigern. Hat man nämlich erst die Prokrastination besiegt, steht der Effektivität nichts mehr im Weg.

Selbstorganisation ist das A und O im Kampf gegen die Prokrastination, denn sie verhindert, dass man im Sumpf der Unsicherheit und Lustlosigkeit versinkt.
Schafft man es seinen Tag durchzustruktieren und sich immer auf die anstehende Aufgabe zu konzentrieren, ohne sich ablenken zu lassen, hat man das große Los gezogen und geht mit großen Schritten dem Erfolg entgegen. Wahrscheinlich wird man sich sogar ärgern nicht schon früher so gearbeitet zu haben.
Die Fähigkeit sich auf die zu erledigende Aufgabe zu konzentrieren und sich nicht ablenken zu lassen, kann man mit Disziplin und Willensstärke erlernen und sich zu nutzen machen. Man kann es sich also antrainieren produktiv zu sein.
Außerdem solltet ihr lernen das Verhältnis von der verfügbaren Zeit zur Aufgabe abzuschätzen. Wenn ihr das geschafft habt, wird es euch noch leichter fallen produktiv zu sein.

Warum ist Selbstorganisation so wichtig?

#1 Zeitersparnis

Durch einen organisierten Tagesablauf erhöht man seine Produktivität und spart zusätzlich auch noch Zeit, da anstehende Aufgaben strukturiert bearbeitet werden. Es gibt keine unnötigen Leerlaufzeiten mehr, die wahre Zeiträuber darstellen können. So habt ihr mehr Zeit für euch oder andere Dinge, die euch wichtig sind.

#2 weniger Stress

Ein durchdachter Terminplan führt dazu, dass ihr entspannter und gelassener durch den Tag geht. Kein Termindruck mehr, kein zum Gehetze zum nächsten Termin und Zeit für Pausen sorgen für ein entspanntes Arbeiten, was wiederum weniger Stress bedeutet.
Das Stress krank macht sollte euch allen bekannt sein, also wenn dieser Punkt nicht Ansporn genug ist an seiner Selbstorganisation zu arbeiten, weiß ich auch nicht.

#3 Ziele werden erreicht

Organisation ist das halbe Leben, denn durch sie werdet ihr euch nicht mehr verzetteln und immer wissen, was als nächstes ansteht. Ihr werdet euren Alltag rocken und eure Ziele erreichen. Nie wieder den Überblick verlieren und ein Sieger sein.

#4 Erfolg

Durch eine organisierte Arbeitsweise schafft ihr mehr Aufgaben, als wenn ihr versuchen würdet mehrere gleichzeitig zu bearbeiten. Ihr werdet erfolgreicher, denn die von euch erledigten Aufgaben sind qualitativ und gewissenhaft erledigt worden.

Wenn diese vier Punkte nicht genug Ansporn sind der Aufschieberitis den Rücken zu kehren, habe ich wohl etwas falsch gemacht.

Selbstorganisation kann man lernen und damit effektiv die Aufschieberitis bekämpfen

Aha, man kann es also lernen sich zu organisieren. Aber was ist, wenn ihr es nicht könnt? Glaubt mir, dass geht wirklich. Ich habe die folgenden Tipps für euch ausprobiert und bin seit dem deutlich produktiver geworden und vor allem zufriedener, denn bisher hatte ich immer das Gefühl nichts erreicht zu haben.

Wer schreibt, der bleibt.

Wie oft musste ich mir diesen Satz anhören und habe geglaubt es wäre nur ein typischer Elternspruch. Heute weiß ich, dass er das nicht ist.
Schreibt euch auf, was den Tag über ansteht und ihr werdet keine Aufgabe mehr vergessen. Es hört sich wirklich dämlich an, aber ich mache das seit einer Weile und schaffe dadurch mehr Aufgaben zu erledigen, als es vorher der Fall war. Außerdem vergesse ich keine wichtige Aufgabe mehr.

Konzentration verbessern

Ihr müsst lernen, euch nicht von allem möglichen ablenken zu lassen. Handy und Internet sind in dieser Hinsicht am gefährlichsten, denn wer kennt es nicht? Nur mal eben schnell die Mails checken oder einer Freundin bei Facebook eine Nachricht schreiben und schon sind wieder zwei Stunden vergangen. Zwei Stunden in denen ihr an euren anstehenden Aufgaben hättet arbeiten können.

Aufgaben splitten

Multitasking ist das Mittel zum Erfolg, sagen sie. Das es Mist ist und nichts bringt, dass sagen sie nicht. Es ist aber so. Wer versucht zwei oder mehr Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, schafft es vielleicht alle abzuschließen, aber wie ist die Qualität eurer Arbeit?
Miserabel wird sie sein, deshalb immer eine Aufgabe nach der anderen und bitte an die Pausen denken.

Halte dich an den Zeitplan

Zeitpläne verleihen eurem Alltag eine Struktur, die euch Halt geben wird. Deshalb solltet ihr euch an diesen Plan halten. Gestaltet ihn nie zu starr, denn es kann immer etwas unverhofftes passieren und mit einem zu starren Plan, wäret ihr zu unflexible.

Durchziehen um jeden Preis

Es ist schwer sich immer nur auf eine Sache zu konzentrieren und sich dabei von nichts und niemandem ablenken zu lassen. Ebenso ist es schwer einen Tag durchzuorganisieren, aber ihr werdet mit der Zeit besser werden und ein Gefühl dafür bekommen, wie der perfekte Tag ablaufen kann und sollte und was euch von der Arbeit abhält, ihr müsst nur am Ball bleiben.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

2 comments

    • Jean Parker says:

      Hallo Thomas,
      vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Die Tipps sind wirklich klasse und ich werde sie definitiv ausprobieren, um endlich der Prokrastination zu entfliehen und mehr zu schaffen. Danke dafür.

Kommentar verfassen