Rezension: Ein Himmel aus Lavendel

Asche auf mein Haupt… Die Leserunde auf Facebook, in deren Rahmen ich dieses Buch als eBook bekommen habe, ist schon beinahe wieder eine Ewigkeit vorbei… und ich komme erst jetzt mit der Rezension ums Eck.
Zunächst möchte ich mich noch einmal für das zur Verfügung gestellte eBook des Buches Ein Himmel aus Lavendel bei der Autorin bedanken und bitte höflichst um Verzeihung, dass es mit meiner Rezension jetzt so lange gedauert hat.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Titel: Ein Himmel aus Lavendel15338815_1235058883207243_827756738128150535_n
Autor/in: Marlena Anders
Verlag: Drachenmond
Seiten: 284
Format: Taschenbuch/eBook
ISBN: 978-3959919159
Erscheinungstermin: 12. Oktober 2016

Klappentext

Deine Seele gegen eine Gabe. Oder einen Fluch?
Es heißt, es sei gar nobel, sein Leben für das eines geliebten Menschen zu geben. Doch niemand hat davon gesprochen, wie es sich anfühlt, diejenige zu sein, die diese Bürde auf sich nimmt. Darf man eine solche Entscheidung bereuen?
Diese Frage stellt sich Emery in ihren dunkelsten Momenten. Denn weder ihre Mutter noch ihre Schwester wissen, auf was sie alles verzichtet, um ihnen ein normales Leben zu ermöglichen. Ein Fremder war es, der ihr für ihre Seele eine Gabe versprach – die Fähigkeit, in gefährlichen Situation wie ein Phönix in Flammen aufzugehen. Doch auch wenn der Phönix für neues Leben steht, bringt jede Verwandlung Emery einen Schritt näher an den Tod.
Um dies zu verhindern, macht sich Emery verzweifelt auf die Suche nach einer Möglichkeit, um den Handel rückgängig zu machen. Dabei soll ihr Nael helfen, der ihr eine Ausflucht aus ihrem alten Leben bietet. Aber ihm sind seine eigenen Dämonen dicht auf den Fersen …

Der erste Satz

Es wäre eigentlich ganz einfach gewesen.

Meine Meinung zum Buch

Auch wenn ich das Buch bereits vor einer ganzen Weile beendet habe, ist die Geschichte noch immer präsent – dafür hat der fiese Cliffhanger am Ende gesorgt.
Der Schreibstil ist angenehm, locker und lässt sich ausgesprochen gut und flüssig lesen. Es macht dadurch gleich noch viel mehr Spaß der Geschichte um Emery zu folgen und sie auf dem Kampf gegen Salys und natürlich ihren Fluch, der schwer auf ihr lastet. Das Schlechte Gewissen und die Angst vor der Zukunft nagen zusätzlich an ihr.
Zu Beginn fiel es mir schwer mich auf die Geschichte einzulassen, weil der Beginn schon sehr rasant war. Ich brauchte ehrlich gesagt 2/3 Anläufe, um alles in mir aufzunehmen, das ist allerdings keinen Punktabzug wert, denn der weitere Verlauf der Geschichte macht dies mehr als wett und belohnt den Leser am Ende mit einem Cliffhanger und dem wahnsinnigen Wunsch möglichst bald weiterlesen zu können. Allerdings müssen wir uns noch etwas gedulden.

Fazit:
Ich habe Ein Himmel aus Lavendel gesuchtet, anders kann man es nicht nennen. Eine tolle Geschichte, mit einigen feinen Wendungen und einem fiesen Cliffhanger am Ende. Alles in allem 5/5 Eulen

BewertungseuleBewertungseuleBewertungseuleBewertungseuleBewertungseule

Cover:
bewertung-aussehenbewertung-aussehenbewertung-aussehenbewertung-aussehenbewertung-aussehen

Preis/Leistung:
bewertung-preis_leistungbewertung-preis_leistungbewertung-preis_leistungbewertung-preis_leistungbewertung-preis_leistung

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentar verfassen