Rezension: Glimmernächte

Das Jahr fängt gut an, zumindest was die Anzahl gelesener Bücher angeht. Mit Glimmernächte von Beatrix Gurian habe ich heute das zweite Buch für dieses Jahr beendet. In meiner Statistik stehen für 2017 nun bereits zwei gelesene Bücher, aber keines der beiden konnte wirklich glänzen. Vor allem von Glimmernächte hatte ich mehr erwartet.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Titel: Glimmernächte
Autor: Beatrix Gurian
Verlag: Arena
Format: Hardcover/eBook
Seiten: 352
ISBN: 978-3401602165
Erscheinungstermin: 01. Juli 2016

Teil einer Reihe: Nein

Klappentext

Ein Glimmen in der Nacht,ein Geheimnis hinter Masken,eine Liebe, die alles überwindet.
Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt …

Der erste Satz

Inmitten des Windes, umgeben nur von Sand und Meer und Himmel war er endlich ganz nah bei ihr und doch viel weiter entfernt als jemals zuvor.

Meine Meinung zum Buch

Glimmernächte hat mich leider nicht überzeugen können und das hat verschiedene Gründe. Zum einen das Cover, es ist irreführend, weil es absolut nicht zu der Geschichte passt, man vermutet eher etwas anderes dahinter, als das was man geboten bekommt. Hinzu kommt, dass die Geschichte streckenweise sehr langweilig (vor allem die ersten 200 Seiten) und verwirrend ist. Immer wieder passieren seltsame Dinge, von denen man hofft, dass sie sich am Ende des Buches aufklären, doch dies ist für meinen Geschmack nicht schlüssig aufgelöst worden. Desweiteren fand ich das Ende irgendwie dahingeklatscht und viel zu schnell abgehandelt. Vor allem das was nach der Aufdeckung der Geschehnisse noch kam.
Der Schreibstil war ansonsten recht angenehm und schaffte es Bilder vor mein Inneres Auge zu zeichnen, was aber nicht über die langweiligen Abschnitte hinwegtäuschen konnte.
Die Geschichte an sich hätte mehr gekonnt, wenn man sie besser ausgearbeitet hätte, denn einige Szenen haben mich wirklich an meinem Verstand zweifeln lassen. Vor allem das erste Dinner hätte besser rausgearbeitet werden müssen, um den Leser nicht so sehr zu verwirren. Schade, das Buch hätte mit mehr Spannung etwas hermachen können.
Außerdem finde ich, dass die Einteilung des Buches in die Kategorien auf Amazon ebenfalls sehr irreführend ist. Dort steht es unter Kinderbücher – Romane und Jugendbücher – Romane, dabei denke ich das die Kategorie Jugendbücher – Thriller etwas besser gepasst hätte.

Fazit:
Wer nicht allzu viel von einem Buch erwartet, kann mit diesem Buch durchaus glücklich werden. Für alle die auf spannend geschriebene und gut ausgearbeitete Bücher stehen ist Glimmernächte überhaupt nicht zu empfehlen.
Alles in allem bekommt dieses Buch 2/5 Eulen von mir.

Cover:

Preis/Leistung:

www.pdf24.org    Send article as PDF   

2 comments

  1. Ena says:

    Hallo 🙂
    um dieses Buch bin ich nun auch schon herum geschlichen… Ich habe allerdings auch schon gehört, dass das Cover nicht zum Buch passt. Sehr schade, dass es dir nicht gefällt.

    Liebe Grüße
    Ena

    • Jean Parker says:

      Hey,
      das Cover sieht ein wenig nach Prinzessinengeschichte aus… aber leider ist es eher ein Thriller…
      Nun lese ich „Zorn und Morgenröte“ und liebe es. Was liest du gerade?

Kommentar verfassen