Rezension: Überleben ist ein guter Anfang

Hallo meine Lieben,
der Februar neigt sich seinem Ende entgegen und diese Rezension soll ihn abschließen. Lesetechnisch war der Februar ziemlich schlecht für meine Statistik, aber ich möchte nicht meckern, denn es kommen bestimmt einige weitere buchige Monate in diesem Jahr auf mich zu.
Überleben ist ein guter Anfang ist das letzte Buch, welches ich im Februar gelesen habe und damit auch die letzte Rezension, die ich für die Panem-Challenge einreichen kann. Sie wird mir nicht viele Punkte bringen, aber die schöne und wirklich empfehlenswerte Geschichte macht das durchaus wieder wett.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Titel: Überleben ist ein guter Anfang
Autor: Andrea Ulmer
Verlag: List
Format: Taschenbuch/eBook
Seiten: 298
ISBN:978-3-548-61308-6
Erscheinungstermin: 10. Februar 2017

Teil einer Reihe: Nein

Klappentext

Selbsthilfegruppen sind deprimierend, findet Anja Möller. Und die für krebskranke Frauen erst recht. Sie geht nur hin, weil ihr Mann das will. Und trifft dort auf die 83-jährige Sieglinde. Sieglinde ist trotz ihrer Diagnose voller Lebensfreude und plant eine Weltreise. Doch bevor sie die antreten kann, stirbt sie. Als die übrigen fünf absolut unterschiedlichen Frauen der Selbsthilfegruppe beschließen, an ihrer Stelle die Welt zu sehen, nimmt eine abenteuerliche Reise ihren Lauf: Sie haben nichts mehr zu verlieren, sondern alles zu gewinnen.

Zitat

„Sei froh, dass es jemanden gibt, der sich Sorgen um dich macht.“

Der erste Satz

Selbsthilfe war Anja Möllers Meinung nach etwas, was man alleine machte.

Meine Meinung zu dem Buch

Der Klappentext des Buches hat mich neugierig gemacht und auch das Cover wirkte freundlich und anziehend auf mich. Selbsthilfegruppe hört sich ein bisschen nach Selbstmitleid an, deshalb befürchtete ich ein wenig, dass die Figuren in eben diesem versinken würden, doch das ist überhaupt nicht der Fall. Obwohl alle weiblichen Figuren an Krebs erkrankt sind, sprühen sie alle auf ihre eigene Art und Weise nur so vor Energie. Das hat mir sehr gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen, sodass es mir als Leserin leicht fiel der Geschichte zu verfolgen und die Figuren auf ihrer Reise beizustehen.
Der Verlauf der Geschichte ist angenehm und spannend, auch wenn ihm ein wenig die unerwarteten Wendungen fehlen. Das tut dem Ganzen aber kein Abbruch, denn ich habe mich überhaupt nicht gelangweilt und dieses Buch gerne gelesen.

Fazit:
Überleben ist ein guter Anfang ist das richtige Buch für ein paar unterhaltsame Lesestunden, denn dieses Buch schafft es seine Leser nicht nur zum Nachdenken zu bringen, sondern ihm auch das eine oder andere Schmunzeln zu entlocken.
Dieses Buch hat sich seine 4/5 Eulen redlich verdient.

Cover:

Preis/Leistung:

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentar verfassen