Erfolgreich Netzwerken – Teil 2

student-849825In Teil 1 der Blogartikelreihe „Erfolgreich Netzwerken“ habe ich die Grundregeln beleuchtet, an die du dich halten solltest. In diesem Artikel geht es nun darum, wen du dir unbedingt in dein Netzwerk holen solltest. Eigentlich ist das ganz einfach und sollte sich von selbst erklären, doch es nochmal niederzuschreiben kann nicht schaden. Vor allem, da man es sich später noch einmal anschauen kann.

Wen sollte ich mir in mein Netzwerk holen, um Erfolg zu haben

  • Menschen, die ähnliche Ziele haben, wie ich
  • Menschen, die schon dort angekommen sind, wo ich hin möchte

Aus diesen beiden Gruppen sollte dein Netzwerk bestehen, wenn es effektiv und produktiv arbeiten soll. Doch warum ist das so?

Menschen, die dieselben Ziele verfolgen, sollten auf keinen Fall als Konkurrenz angesehen werden. Wenn sie das für dich sind, dann hast du den Sinn eines Netzwerks noch nicht verstanden.
Gerade diese Art der Kontakte, können dich pushen und dir behilflich sein, denn sie stehen vor denselben Problemen, haben die gleichen Fragen und vor allem Erfahrungen, die du vielleicht noch nicht gemacht hast.
Diese Gruppe sollte dir sehr am Herzen liegen, ein regelmäßiger Austausch ist dementsprechend wichtig, denn nicht jeder muss alle Fehler machen. Es reicht, wenn jemand anderes ihn bereits begangen hat und den anderen nun mit seinen Erfahrungen hilft, nicht in die selben Fettnäpfchen zu treten.
Allerdings sollte diese Gruppe auch nicht zu groß sein, da ansonsten der Austausch anfängt zu leiden. Eine kleine Gruppe ist demnach also effizienter, als eine sehr große.

Dann wäre da noch die zweite Gruppe: die Menschen, die ihr Ziel bereits erreicht haben. Solche Menschen solltest du dir unbedingt ins Boot holen, denn sie dienen dir unter anderem als Mentor oder im besten Fall, wirst du irgendwann einmal ihr Nachfolger.
Wie dem auch sei, es kann nie schaden sich Menschen ins Boot zu holen, die am oberen Ende der Nahrungskette stehen, denn sie pushen dich und können dir sicherlich auch unter die Arme greifen. Vor allem kannst du durch sie weitere interessante Menschen kennenlernen und neue Kontakte sind nie verkehrt.

Nun weißt du, welche Gruppen du unbedingt ins Boot holen solltest, wenn du ein erfolgreiches und rentables Netzwerk aufbauen möchtest, von dem jedes einzelne Mitglied profitieren kann.
Im nächsten Artikel geht es dann darum, wie du deine Zeit in ein Netzwerk einbinden solltest, denn dafür gibt es eine Formel. Der Artikel erscheint dann am Samstag.

Hier findest du Teil 1 der Artikelreihe.

Es würde mich freuen, wenn du mir deine Meinung zu Netzwerken in den Kommentaren verrätst. Sind sie sinnvoll oder Zeitverschwendung, was denkst du?

www.pdf24.org    Send article as PDF   
%d Bloggern gefällt das: